Sonntag, 8. Oktober 2017

Leaether Strip am 7. Oktober 2017 in Wien

Ich bin so dankbar, dass Leaether Strip wieder in Wien war. Support-Act war Gunmaker. Soweit ich weiß habe ich Gunmaker vorher nicht gesehen (nur 1-2 Songs auf einem Mini-Festival, aber da konnte ich kaum einen Eindruck gewinnen), aber ich konnte gut mittanzen. Die Gittarenklänge waren mit Elektro gemischt, und das kam echt gut rüber. Die Jugns wirken auch sympathisch. Sie coverten auch einen Song von Covenant. Gefiel mir auch gut. Empfehlung von mir!

Danach war Leaether Strip am Start- tolles oldschooliges Set, ebenfalls viel zum Tanzen. Es war auch seeeeehr lang. Immer wieder kam ein "Do you want another song??"- und ja natürlich wollen wir das! Viel Druck, ich hätte auch lust gehabt zu pogen, aber ich denke die Herren hätten mich eher umgeschmissen als dass ich dann Spaß gehabt hätte ;) Abgegangen bin ich vor allem bei Japanese Bodies und Strap me Down. Aber auch andre Songs gingen gleich ins Ohr. Finale Zugabe war dann ein Sex Dwarf Cover. Anschließend hat Claus auch noch mit allen Fotos gemacht und geplaudert :)

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Freitag, 6. Oktober 2017

The Crüxshadows am 1.10.2017 in Wien

Im schönen Chelsea an der U6 fand das Crüxshadows Konzert statt- leider etwas verspätet, ich gehe davon aus, dass war weil auch die Voband ausfiel?  Alles war etwas durcheinander.  Die Veranstalter haben vorne einen Bereich mit einem Klebeband abgesperrt um die Bühne etwas zu vergrößern. das war auch nötig, denn die Band wuselt gern vorm Publikum und im Publikum rum. Gerade der Sänger! Aber gerade diese Publikumsnähe machts aus. Ich hab mich keine Sekunde gelangweilt und das Konzert verflog noch so. Rogue (Sänger) stand plötzlich neben mir auf der Bar, dann war er mitten im Publikum und tanzte im Kreis, dann stand er auf dem Barhocker.. very nice. Die Violinisten haben es mir auch besonders angetan. Generell ist die Band einfach hübsch anzusehen :) Mein Lieblingslied Winter Born haben sie auch gespielt :) Nach dem Konzert gab es noch Autogramme und Fotos. Wirklich sympathische und tolle Band.

Samstag, 23. September 2017

Sisters of Mercy am 21. September 2017 in Wien

Immer habe ich gehört, dass die Sisters of Mercy live einfach schrecklich sind. Ich wollte mich eigentlich davon überzeugen, dass sie wirklich so schlecht sind wie alle sagen, daher bin ich dieses Mal aufs Wien Konzert gegangen. Dann war es überraschenderweise gar nicht so schlimm ;) Normalerweise wird die Bühne immer vollgenebelt, das war hier auch nicht der Fall. Außerdem spielten sie viele Hits die man kennt, ein wahres Hitfeuerwerk, das war natürlich auch spitze. Ich fand zwar die Show etwas eintönig (auch wenn sich der Gitarrist sehr bemüht hat). Die Bühne an sich war mit Spiegeln dekoriert, das sah wiederrum cool aus. Es gab auch eine Zugabe mit My Corrosion, Lucretia My Reflection und Temple of Love.

Ich glaube zwar nicht, dass ich sie nochmal anschauen würde, aber so schlecht wie erwartet war es dann doch nicht.

first time seeing the Sisters of Mercy #sistersofmercy #konzert #concertfun #gasometerwien

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Freitag, 22. September 2017

Madame Edwarda am 16. September in Tokyo

Im Club Walpurgis in Tokyo gab es zwei Mini Sessions von Konzerten, zuerst Shrine und dann Madame Edwarda. Shrine war sehr wavig, hat mir aber durchaus gefallen. Madame Edwarda war ein bisschen Visual Kei mäßig von der Optik. Was ich mochte war, dass beide Bands auch im Publikum herumgelaufen sind und von dort aus gesungen und gespielt haben. Es war ein schöner Abend. Zwischen den Bands waren übrigens DJ-Sets.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Sonntag, 27. August 2017

Robbie Williams am 26. August 2017 in Wien

Im Ernst Happel Stadion gab es dieses Mal keine Möglichkeit Taschen zu lagern, daher hatte ich eine mini mini mini Tasche dabei. Wir hatten Sitzplätze und es ging los mit Erasure. Mit 2 Tänzerinnen ausgestattet gab der Sänger gleich Gas und schwang auch seine Hüften. Ich mochte das Tanzen. Außerdem sprach er auch Deutsch und redete mit dem Publikum, das fand ich sehr sympathisch. Die Songs waren am Anfang eher mau, aber dann kamen auch die Hits, und das fand ich wieder spitze. Die 80er Tunes waren auch cool, da hätte ich am liebsten gleich losgetanzt aber am Sitzplatz ist das eher blöd.

Dann gab es eine Umbaupause bei denen auf den großen Robbie förmigen Leinwänden gezeigt wurde wie Robbie aufgemalt wird, das war ganz nett anzusehen, so hatte man was zu tun in der Pause. Dann ging es pünktlich los mit einer Hymne auf Robbie, wo wir alle aufstehen mussten- so bringt man auch auf den Rängen alle zum Stehen xD Dann gings gleich mit Let me entertain you weiter- Robbie zuerst in einem Boxer Outfit- dann in einem Rock. Den Rock hob er manchmal hoch so dass man seinen Hintern sehen konnte, das war ganz witzig ;) Es gab viele tolle Tänzerinnen, das war einfach ein Hingucker. Robbie lief auch viel herum so dass jeder ihn mal sehen konnte. Es gab auch einen Boxhandschuh Kran mit dem er in der Gegend rumfahren konnte. Er holte auch seien Ehefrau auf die Bühne bei Something Stupid. Und er sang ein Duett mit seinem Vater. Wie süß ist das? Er sprach über seine Familie (zB sein Sohn darf nicht "these are fucking many trees" sagen, wenn es nur 20 Bäume sind, es müssen mindestens 100 sein) und am Ende gab es auch noch Flitter, Feuer und ein Feuerwerk. Heavy Entertainment Show heißt die Tour und ich stimme dem zu: Eine der besten Shows die ich bisher gesehen habe, hier ist viel Geld geflossen. Es ist auch geil mal alle Songs die man sonst nur aus dem Radio kennt live zu hören. Ich bin ja doch irgendwie damit aufgewachsen. Geil übrigens auch die "Medleys" bzw. Songs die er angesungen hat damit das Publikum weitersingt, das macht spaß.

Samstag, 26. August 2017

M'era Luna am 12.08.2017 in Hildesheim

Was für ein Festival! Aufgrund von Schlechtwetter war der Parkplatz gesperrt und der Alternativparkplatz war nur mit einem Shuttlebus erreichbar. Wir mussten am Samstag 1,5 Stunden aufs Shuttle warten! Dann noch 1 Stunde bis wir unsere Bändchen hatten. Dadurch hab ich leider einige Bands verpasst, die ich sehen wollte :( Beim Heimfahren wussten wir nicht genau wo das Shuttle stehen bleibt und wo die Station ist. Sehr abenteuerlich das Ganze.

Feuerschwanz
Eine meiner Lieblingsbands. Ich find sie auf Festivals zwar gut aber einzelkonzerte sind halt besser. Sie haben 2 Mädchen aus dem Publikum geholt die dann ein Pizza und Bier Kostüm tragen mussten bei "Moralisch (höchst verwerflich)" und wir haben gerudert bei "Ruderboot". Es gab auch wieder 2 Miezen die das Punlikum anfeuerten. Sie machen einfach Laune :)

Namnambulu
Sehr schöne Lieder, toller Gesang, sehr tanzbar. Gefiel mir und würde ich wieder gehen.

White Lies
White Lies habe ich mir angehört während ich rumgeschlendert bin und was gegessen habe. Ich fand sie für das Festival etwas unpassend, was aber nicht heißt dass es mir nicht gefiel. Es war schön rockig und die Songs waren nett. Kann man sich schon anhören. Ich fand es nur nicht gruftig ;) Wär besser am Novarock oder so.

Ashbury Heights
Hier habe ich vor allem auf "Spiders" gewartet, die andern Songs waren auch überraschend gut und es ist einfach schön auf der Bühne mal Frauen zu sehen ;) Hat mir gefallen.

Solar Fake
So eine coole Band, so viele gute Lieder. Das Konzert war für meinen Geschmack etwas zu kurz xD Aber Festival halt.. ich muss sie endlich mal ein volles Konzetr lang sehen. Die Songauswahl war super, ich konnte viel tanzen und singen :)

Subway to Sally
Hier kam ich etwas zu spät und habe "Kleid aus Rosen" verpasst :( Aber sonst gab die Setlist echt viel her, wie Falscher Heiland und sowas. Ich war früher echt großer Subway to Sally Fan, heute nicht mehr so, aber dieses Konzert war wirklich schön.

ASP
Hier ging ziemlich viel schief. Das erste Lied war Kokon (eines meiner Lieblingslieder von ASP) und dann gab es einen Stromausfall und ca 30 Minuten Pause dadurch. Da habe ich mir erst mal was zu essen geholt. Dann fing es auch noch furchtbar zu regnen an, aber trotzdem habe ich getanzt auf Teufel komm raus. Es hat viel Spaß gemacht. Die Setlist war super, sehr abwechslungsreich und viele Highlights. Eric Fish kam zu Zaubererbrüder auch auf die Bühne, nur hat er leider seinen Text vergessen, dennoch war es was besonderes ;)

Schwarzer Engel
Ich habe sie einmal am WGT gesehen und fand es gut, auch jetzt fand ich es gut. Vielleicht sind die Songs und das Auftreten etwas pathetisch aber ich finds geil xD und witzig. Königin der Nacht ist außerdem ein geiler song. Absolute Empfehlung von mir.

Absurd Minds
Ich kann mich kaum noch dran erinnern- Ich weiß dass ich da war, ich weiß dass ich getanzt habe, aber sonst blieb nichts hängen, ich kann es daher irgendwie auch nicht werten. Vergessen werte ich aber eher als negativ xD

Versengold
Da habe ich nur den Schluss gehört- 2-3 Songs. Aber die waren toll. Gerade der abgesang war perfekt- ich muss sie mir unbedingt jetzt in Wien ansehen.

Tyske Ludder
Ein Highlight für mich, da gehts richtig ab auf der Bühne (viel herumgelaufe, getanze, kostüme etc.) und bei den Songs kann man nicht stillhalten. Hatte viel Spaß bei Panzer, Meskalin und der Androgyne Held xD

Megaherz
Das Make Up der Band ist sehr lustig und irgendwie herzig xD Ich kenne nur vereinzelt Songs der Band, aber hatte meinen Spaß dabei. Kann man sich ansehen.

The Crüxshadows
Überraschungshit des Festivals. Erstens: Optisch einfach toll, Zweitens: viele Frauen in der Band, Drittens: Sänger ist charismatisch, klettert herum (schaut gefährlich aus) und traut sich zum Publikum (konnte ihm die Hand reichen) xD Es hat insgesamt einfach Spaß gemacht sich das anzusehen, egal ob man die Musik kennt oder nicht.

Mono Inc.
Der Mono Inc Fluch: Sie sind überall wo ich bin und immer schaue ich sie mir nicht an. Dieses Mal anders! Ich konnte sie mir ansehen und finde zwar noch immer, dass fast alle Lieder gleich klingen (So hab ich den Anfang von Arabia mit Children of the Dark verwechselt xD) aber es macht Spaß. Grad bei Children of the Dark haben ALLE mitgemacht, weil es da ja auch um das M'era Luna geht- mehr oder weniger. Die Band macht einfach Party - das passt in so einen Rahmen einfach gut.

Schandmaul
Alltime Favorites die nie schlecht werden. Die Setlist war toll, ich konnte so gut wie überall mitsingen. Besonders gefreut hab ich mich über den Drachentöter, das war nämlich immer eines meiner Lieblingslieder von ihnen. "Bunt und nicht Braun" ist auch toll- von der Message her und überhaupt. Das kann man auf nem Festival auch gut bringen. Generell sollte man das immer singen. Der Teufel hat den Schnaps gemacht machte auch viel Spaß ;)

Blutengel
Mein zweites Blutengel Konzert und es war auch ganz witzig. Ich kannte blöderweise nur ein Lied hahaha. Es hat schon Schlageranleihen (die Texte, der Beat.. man muss nur hinhören), aber auch das ist ganz amüsant eigentlich zum Tanzen und Mitsingen xD Die Show ist halt auch ein Hingucker, da geht halt einfach was ab auf der Bühne (Nonnen und Blut, nackte Mädels ja ja).

And One
Liebe Liebe Liebe. Ich hab mich so zugehörig gefühlt. Wenn einem Joke schon zuzwinkert wenn er einem in der ersten Reihe entdeckt und Steves Ehefrau mir im Graben die Hand schüttelt... dann fühl ich mich einfach gut ;) Ich bin so abgegangen. Es war zwar nur ein Festivalkonzert (das sieht man an der Setlist und der Kürze ;____;), aber besser ein paar Songs als keine Songs. Hab viel getanzt, bin abgegangen, hab jeden Moment geliebt. <3 Wir konnten Steve auch mal ablenken, so dass er den Einsatz verpasst hat, das fand ich ganz lustig. Einige meinten er hätte arrogant gewirkt, aber seriously... das ist halt sein Humor. Ich fand ihn gar nicht arrogant, sondern er hat sich seinen Status verdient ;) Ich steh drauf.

Freitag, 4. August 2017

Amphi Festival am 22. Juli 2017 in Köln

Im Vorfeld hat Dr Mark Benecke Grufti Geschenke verteilt und ich konnte neben einem Selfie auch einiges abgreifen, manches hab ich auch weiter geschenkt. u.a. ein Samtoberteil, Bücher, eine Tasche und einen String? hahaha


Habe dieses Jahr auch viel Zeit am Amphi Beach verbracht, dafür recht wenig Zeit bei den Ständen. Pre-Party und After Party war ich auch, richtig schön.

Empathy Test
Erste Band des Festivals und ich gleich dabei. Empathy Test sind toll. Die Songs sind zum Träumen schön, und da musste ich einfach vorne dabei sein. Ich wurde auch dieses mal nicht enttäuscht und war sehr sehr happy über die tolle Performance <3

Eisfabrik
Beim sommerlichen Wetter war Eisfabrik noch cooler. Ich fand sie am Amphi noch cooler als am WGT und endlich hab ich gespürt dass der schnee schaum war, also eine richtige Schaumparty in den ersten reihen, das ist fein. Süßigkeiten konnte ich leider keine fangen. Fazit: fand ich super.

Frozen Plasma
Richtiges Highlight. So schöne Musik, tolle Performance. Einfach toll. Auch hier war ich richtig weit vorne und bin richtig abgegangen :) Manchmal war etwas zu viel nebel, generell auf der Theater Stage war viel zu viel Nebel

Kite
Leider nicht meins. Ich fand die Bühnenshow und die Performance zwar cool (Panther mit Laseraugen) aber musikalisch fand ich es nicht so toll.

Nachtmahr
Highlight des Festivals. Aaaah war das geil ich war nachher nur mehr verschmitzt. Ich bin gesprungen, ich hab gesungen, ich hab getanzt bis ich nicht mehr konnte. Die Bühnenshow war auch lässig, mit vielen hübschen Damen in Uniform.  Ich kann gar net sagen welchen Song ich am besten fand, es war einfach alles sooooo gut.

Rummelsnuff
Dass was es sexy frauen auf der bühne bei nachtmahr gab, gab es viele nackte männer bei rummelsnuff bei Brüder hahaha. Viel geschunkelt, viel getanzt, viel gesungen- so muss das! ich mag diese seemannslieder echt gern, vor allem wurden sie auch auf der Orbit Stage auf einem Schiff präsentiert, das machte das ganze noch geiler.

Orange Sector
Klassischer EBM, aber echt geil. Ich hab einfach nur durchgetanzt. Es ging um Sex, Krieg und Maschinen, also richtig typisch. Hat mir aber gut gefallen.

The Daniel Myer Project
So cooool! Daniel Myer (Haujobb etc) hat andere Künstler zur gemeinsamen Performance eingeladen. Manche songs fand ich zwar besser als andere, aber dass Sven Friedrich und Tomas Tulpe mit dabei waren (vor allem bei letzerem weil ich jetzt "Ich bin ein grufti" mal live gehört habe) war so lässig.