Dienstag, 21. November 2017

And One am 18. November 2017 in Zürich

Ich bin noch nie für ein Konzert nach Zürich geflogen, aber warum nicht? So teuer war es im grunde auch nicht. Wir gingen auf eine Veranstaltung namens Schwarzer Ball was im X-Tra stattfand. es gab 3 Floors, Fotoecken und eine Bühne wo ca 1.000 Leute vorne Platz hatten. Natürlich gab es auch eine Garderobe. 3 Bands waren zu sehen und  danach gab es eine rauschende Party.

Red Mecca
Fing eigentlich ganz nett an, eine schwedische Gruppe. Die Sängerin war sehr stylisch angezogen und die Videoeinspielungen waren auch cool. Leider wurde es mir irgendwann zu eintönig. Es war halt eher was ruhiges, was ich mir zuhause anhören würde, aber weniger live.

Oberer Totpunkt
Überraschend gut. Sehr tanzbar, sehr interessant anzusehen und coole Texte. Es regt auch zum Nachdenken an, bei einem Lied in dem sicher 10 Minuten der Kapitalismus angeprangert wurde und die Sängerin einen Text vorlas. Die Blätter warf sie darauf hin auf den Boden, was ich auch sehr dramatisch inszeniert fand. Fand ich genial. Ich würd sie mir definitiv wieder ansehen wenn es sich wo ergibt. Ich mochte auch die Show an sich- da tut sich viel auf der Bühne und die Band wirkt super sympathisch. Ich habe sie später noch am Merch erwischt und ein Foto gemacht :)

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

And One
Geil, geil, geil :) Ich kam recht gemütlich in die erste Reihe und konnte dann freie Sicht genießen. Die Lieder waren für mich keine neuen, alles schon mal live gehört, dennoch hab ich mich sehr über Steine sind Steine, Deutschmaschine und Technoman gefreut. Mir wachst auch Most of the Tears immer mehr ans Herz. Es gab auch einen Pogo im Publikum, sehr schön. Es gab 2 Zugaben und ich musste ganz schön lang schreien und kreischen bis sie retour auf die Bühne kamen ;) Meine Stimme war dann quasi nicht mehr vorhanden. Joke stand bei Technoman genau vor mir und ich durfte sogar ein 1,2,3 ins Mikro singen. Geil :D
Beim Endapplaus konnte ich Nico Mozartkugeln zustecken (er wirkte als würde er sich freuen) :D Joke wollte sie nicht- er hat mit Gesten angedeutet, dass er dann dick werden würde. das fand ich sehr putzig :) sehen doch alle sehr schlank aus hahah* René gab mir später auch eine Setlist, die ich auch gegen Mozartkugeln getauscht habe ;)

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Danach gab es noch eine Party. Ich konnte mich echt nicht entscheiden welcher Floor der beste war. Joke hab ich spätnachts noch kurz bei der Bar gesehen, wo wir uns gegenseitig zunickten und anlächelten :) Habe dann noch bis ca 4:30 durchgehalten dann mussten wir wieder zum Flughafen :)

Montag, 13. November 2017

The Darkness am 12. November 2017 in Wien

Mein 2. The Darkness Konzert. Dieses mal in der Simm City. Und mann war der Sound dort scheiße, aber die Band war leider geil. Sie machen so viel Stimmung und man muss einfach springen und headbangen. Das Outfit des Sängers, sein Gold-Spandex Outfit, hauteng.. das kann was. und er ist so selfaware und all das macht es richtig sexy. Dann singt er und springt er, man merkt es seiner grandiosen Stimme aber nicht an. Er machte einen Kopfstand und hat mit seinen Füßen geklatscht! Er schnappte sich eine CD aus dem Publikum und hat sie unterschrieben. Er hat unmengen Plecs ins Publikum geworfen. Die Gitarrensounds klingen wie eigene Stimmen. Es ist einfach wundervoll. Ich war echt begeistert und die Zeit ging viel zu schnell vorbei.

Schattenwelt Festival am 10. November 2017 in Schwechat

Tolles Festival mit Essen, Partys, Shuttle-Bussen und was man halt so braucht :D

PULSE
Geheimtipp! Ich hab zwar nicht das ganze Konzert gesehen, aber das was ich gesehen habe, fand ich spitze. Sehr Neue deutsche Härte, coole Bühnenkostüme... sehr sympathische band aus linz!

Ultranoire
Das zweite mal, dass ich Ultranoire sah, es war mir einen Tick zu ruhig dieses Mal, wobei ich die Lieder noch immer schön finde.

Faderhead
Mein persönliches Festivalhighlight. Ich hab Faderhead in München als Support-Act gesehen, da fand ichs nicht so gut, aber hier war es die reinste Party. Die Lieder machten einfach Spaß. Fand es auch sehr sympathisch, dass man die beiden öfters im festivalvolk beim party machen gesehen hat. Total klasse.

Project Pitchfork
Ich find sie einfach nicht gut.. was soll ich machen. Live können sie mich einfach nicht überzeugen. Ich hab es jetzt 2mal versucht und beide male wurde ich enttäuscht. Es klingt einfach ganz anders wie auf Band, und das mein ich nicht auf eine gute art und weise.

ROOT4
Sie hatten 2 nette Cover vom Eisbär (covert das grad jeder?) und Wenn wir durch die Straßen jagen. Außerdem war es sehr tanzbar und die Band war motiviert. Das gefiel mir überraschend gut, was ich tatsächlich nicht erwartet hatte.

Lolita KompleX
Für die große Bühne geboren! Es gab Konfetti, es gab Süßigkeiten, es gab einen kleinen verhaltenen Pogo und Leute die im Hintergrund getanzt haben. Tanz Schweinchen Tanz macht live besonders viel Spaß! Toller Song!

Black Nail Cabaret
Mir persönlich sind sie etwas zu ruhig, aber das Outfit der Sängerin war cool.

Funker Vogt
Bisher sind sie 2mal in de Formation aufgetreten und ich hab beide male gesehen. Wuhu! Muss zwar sagen dass ichs am WGT irgendwie cooler fand, aber die songs fetzen. Ich find zwar den Einlass am elektrischen Stuhle etwas random (weil es irgendwie nicht zum Rest passt), aber der Rest der Bühnenshow ist cool und man kann einfach super dazu tanzen. Highlight war Deutsch bleibt Deutsch. Der Sänger hat sich übrigens über das Konfetti gewundert ;)

Covenant
Ein Konzert dass ich niemals vergessen werde- die Bühne wurde so eingenebelt und ich hab mir eh gedacht: Komisch ich seh die band irgendwie nicht... und dann war ein Feueralarm! Fehlalarm wegen zu viel Nebel aber immerhin, dh wir wurden evakuiert und mussten erstmal warten bis die Feuerwehr alels gecheckt hat. Aber das ganze passierte bei der Zugabe dh wir konnten Call the ship to the port noch hören. Mein Highlight war Lightbringer. Ich hör den Song jetzt in Endlosschleife.

Mittwoch, 1. November 2017

Bloodsucking Zombies from Outer Space am 31. Oktober 2017 in Wien

Nichts ist besser, als bei Halloween auf einem Konzert zu sein. Party pur. Ich hab leider nicht alle Vorgruppen gesehen, ich war erst bei der The Sex Pistols Experience da und wie meine Begleitung passend feststellte: Es ist nicht nur Musik sondern auch Theater, wenn man eine gute Tribute Band ist. Und ich fand sie machten das echt super. Tolle Outfits, super Gestik und Mimik, und natürlich Songs von den Sex Pistols! Was will man mehr? Mich ärgert es noch immer dass ich die Sex Pistols mal auf einem Festival verpasst habe, so habe ich jetzt wenigstens ein bisschen Ersatz gehabt.

Danach kamen eh schon die BZFOS mit einem coolen Horror Einspieler. Was mich genervt hat ist dass vor mir jemand das gesamte Konzert am Handy mitgefilmt hat. So sieht man doch hinten nichts. Ich denke für solche Leute gibt es eine eigene Hölle. Ansonsten wars wie immer geil. Es war das letzte Konzert vom Kontrabassisten :( Aber auch eine 15 Jahre BZFOS Feier. Die Lieder waren wie immer geil, aber sonst wär ich ja erst gar nicht hingegangen.  Mein Highlight war "The most beautiful corpse". Das blieb so hängen. Außerdem steht dem Sänger ein Hut sehr gut ;) es gab viele viele viele Zugaben und natürlich den Mörder Blues zum Schluss. Wir bekamen auch ne gute Portion Flitter ab. Es wurden auch ein paar Cover Versionen gespielt, das gehört zum guten Ton. Da Halloween war wurde auch das beste Kostüm prämiert- ich habe den Contest gar nicht mitbekommen :) Super Konzert jedenfalls. Danach gab es auch noch eine After-Party, da war ich aber nicht mehr dabei. Mehr österreichische Songs hätt ich mir übrigens noch gewünscht.

Spark! am 28.10.2017 in Graz

Ich war beim Eletrified Encounter in Graz- einem Festival mit EBM. Also genau meins.

Die erste Gruppe waren Muscles on the Move. Sie haben ein ganz kurzes Mini-Set gespielt, aber ich kannte jeden Song, das war gut ;) oder besser "Das ist schön" ;) Sie sollten wieder mehr machen ich fand sie super.

Projekt 26 ist eine Newcomerband aus Deutschland und waren auch der Überraschungsact des abends. Die Songs waren ein Wahnsinn und ging gleich ins Bein. Da wollte man mittanzen und die Mitglieder haben auch Gas gegeben. Sie haben auch das Sturm Café Cover "Der Löwe ist zurück" gespielt. Party pur. Sie haben auch eine Zugabe gegeben.

Kult of Red Pyramid- hier ging es dann eher ruhiger zu, ein bisschen weniger beat, mehr synths, aber klang sehr schön. Konnte mich nicht beschweren. Wobei es nach den vorherigen 2 Bands eher zu ruhig war, aber man kann ja nicht komplett durchmachen, sonst hält man ja nicht durch.

System 84 - wieder eine österreichische Formation. Hatte ebenfalls Spaß dabei und würde sie mir nochmals ansehen. Ich hätte gerne die Texte besser verstanden, aber das lag eher an der Akkustik.

SadoSato- der Grund waru ich überhaupt dort war. Sie machen einfach so viel Spaß. Ich "Ugh-Schrei" Wettbewerb habe ich eine CD gewonnen. Danach kam Arbeitermädchen und irgendwer hat mich einfach auf die Bühne gehoben, da durfte ich dann im Background tanzen. Ich bin herumgewirbelt, hab gesungen, gepogt... geil..! :)

Spark! - geil geil geil. Sie sind aus Schweden. Sie hatten zuerst eine Zirkus Show und Masken an. und Konfetti-Flitter. ich liebe das! Die Gruppe ist musikalisch ein Wahnsinn. Toller EBM und ich wollte immer auf schwedisch Mitsingen, was ich natürlich nicht kann xD Aber hier hab ich richtig viel gepogt, bin jetzt voller blauer Flecken xD

Samstag, 28. Oktober 2017

Versengold am 26. Oktober 2017 in Wien

Zuerst war ich so.. hmm.. soll ich Versengold gehen? Dann sah ich dass dArtagnan die Vorband sein wird und ich MUSSTE hin. dArtagnan ist ein weiteres Projekt von den Feuerschwanz Mitgliedern, das überraschenderweise in der Schlagerszene und auch im Mittelalterbereich erfolgreich ist. Lustige Mischung? Definitiv. Wobei beim konzert selbst keine Schlagerfans dabei waren, zumindest nicht da wo ich stand ;)

Ich hatte viel Spaß bei dArtagnan! Die Lieder sind super zum Mitsingen und die Band animiert auch immer wieder zum Mitklatschen, mitsingen, mittanzen... man kann gar nicht ruhig bleiben. Die drei im Vordergrund liefen auch immer rum, machten Späßchen... und sie zogen sich auch ein bisschen aus- sehr sexy die drei xD Ich hatte auch ein paar Feuerschwanz-Momente beim Konzert, aber img roßen und Ganzen sind sie seriöser, auch wenns auch ein Trinklied gibt, wo auch der Geiger von Versengold zur Hilfe kam. Schön fand ich Jubel (mit Laola) und die Nacht gehört dem Tanze (das sollte man in den Clubs öfters spielen). Am Ende haben sie auch ihre degen gekreuzt.. Einer für alle, alle für einen! Übrigens find ich das Degen-Mikrofon auch ziemlich geil.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Nachdem dArtagnan von der Bühne ging kam ein großes Banner vor die Bühne mit dem Versengold Funkenflug Logo. So sah man nicht so richtig was hinter der Bühne passierte- als dann aber die Band auf die Bühne kam flog es runter und die Stimmung war schon sehr angeheizt dabei. Versengold ist musikalisch ein Wahnsinn. Sie singen manchmal wie ein vielstimmiger Männerchor (das find ich sehr sehr gut) oder die Geigenparts.. wunderbar zum tanzen und mitmachen. Der Geiger ging auch mal von hinten durch die Menge, so dass jeder Mal nah dran war. Hatte auch spaß dabei wie der Stagehand ihnen alkoholfreies Bier bei einem Trinklied brachte xD. Ich hab Versengold ja mal als Vorband zu Feuerschwanz gesehen und fand sie da schon gut, aber sie haben sich in der zwischenzeit echt schon sehr gemausert. Haut mir kein Stein ist ein wahnsinnig tiefgehender song. Habe mich auch gefreut über Solange jemand Geige spielt udn Herz durch die Wand. Als Zugabe gab es ein 15 Minuten Medley <3 und "Ich und ein Fass voller Wein" wo auch dArtagnan wieder auf die B+hne kam um mitzuschunkeln oder sich in einem großen Fass zu verstecken. Bei Ich liebe eine Insel (Irland), erklrte der Sänger dass er erst kürzlich in Irland war das erste Mal und es wirklich so war wie im Song, nur dass es mehr schafe gibt und er vielleicht eine zusätzliche Strophe für Schafe schreiben muss- Hodi half hier mit dem Dudelsack mit. In aller Ohr hat auch Spaß gemacht und der Song mit dem Gummibaum. Ich kann die Band jedenfalls empfehlen, wenn man Folk Rock mag :)

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Nachtmahr am 21. Oktober 2017 in Wien

Nachtmahr spielt nicht oft in Wien, obwohl Thomas aus Österreich ist. Daher muss ich jede Chance nutzen wenn sie schon hier zu sehen sind. Es gab eine spezielle Vollkontakt Vintage Show mit Songs aus den Anfangszeiten der Band. Zu diesem Zweck wurde auch die Show reduziert. Aber beginnen wir mal mit der Vorband.

Selene Riot aus Italien machten den Anfang und ich fand sie sehr gut. Sehr tanzbar, gerade das letzte etewas EBM lastigere Stück gefiel mir sehr. Bei einem song (God of Whores denk ich?) ging es mir von der Show her etwas zu brutal zu. Ich brauchs nicht dass der Sänger einem Mädel auf den Arsch haut und quasi in die Vagina reingreift (auch wenn das bestimmt abgesprochen war, fand ich es in dem Moment irgendwie komisch?)

Nun gut weiter mit Nachtmahr- die Show funktioniert auch ohne das ganze drumherum mit den Tänzerinnen. Ich hatte mega spaß! Die Songauswahl war wunderbar, so kam zB Katharsis, Schwarzflug (<3), Hochmut, Feuer frei, Deus ex Machina, war on the Dancefloor und Tanzdiktator. Ich kannte überraschend viel, obwohl ich der Band noch nicht so lange folge und quer höre. Sie waren nur zu zweit auf der Bühne und doch sehr präsent, es gab auch viel an Publikumsinteraktion und es tropfte von der Decke vor Hitze xD Muss man dazu noch mehr sagen? Ich mag es eng und schwitzig- aber trotzdem hatte ich noch Platz zum Tanzen, was auch fein war. Thomas sprach viel auch über die Szene, über die Gäste aus dem Ausland und seine Anfänge. Die Show was ausverkauft! :)


Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Man hat die Band nachher noch draußen getroffen und ich hab gefühlte 1000 Shirts gekauft.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am