Sonntag, 31. Dezember 2017

Konzertjahr 2017 - Ein Rückblick

Dieses Jahr war mit insgesamt 43  Konzerten/Festivals eher ruhig muss man sagen. 2016 war ich noch mit 53 dabei. Werde ich fauler, wählerischer oder sparsamer? Ich bin mir da nicht ganz sicher ;) Dieses Jahr durfte ich Highlights erleben, wie das FM4 Geheimkonzert von Kraftklub, wo man die Tickets nur gewinnen konnte, Halloween mit den Bloodsucking Zombies from Outer Space oder ein Unplugged Konzert von den Toten Hosen. Es gab auch besondere Momente, wie bei SadoSato auf der Bühne zu stehen, von Joke von And One gegrüßt zu werden, mit Musikern wie Beyond Obsession am WGT zum plaudern oder von Autodafeh eine CD geschenkt zu bekommen. Ich behalte dies alles im Herzen.

https://www.facebook.com/patrick.beerhorst

Meine Top 3 für dieses Jahr:
Nachtmahr: Sowohl die Show am Amphi als auch die Vollkontakt Show in Wien waren großartig. Ich konnte so richtig abgehen und feiern, und dabei bleibt die Band immer so nahbar und nett (und nimmt sich Zeit und sagt Hallo). Ich könnte mir keine bessere Kombination vorstellen und bin daher immer wieder gerne dabei.
And One: 2 Shows waren dieses Jahr: M'era Luna und Zürich. Beide waren einzigartig für mich. M'era Luna war die lange Warterei in der ersten Reihe und dann die Belohnung für diese Anstrengung, das was mich am Laufen hielt. Auch, dass mich schon leute von der Crew grüßen und Joke mir von der Bühne aus zugewunken hat.. das ist für mich was ganz Besonderes und nichts Selbstverständliches. <3 Danke für diese schöne Zeit.
Aesthetic Perfection - Das Konzert im Escape, in dieser kleinen Location, das war einfach was besonderes. Ich war danach völlig ausgepowert, aber sehr glücklich. Ein wahres Hitfeuerwerk. Dass ich mir Meet & Greet tickets gegönnt habe war auch eine tolle Idee. Daniel ist einfach mega nett.

Fazit wenn ich das so lese: Ist eine Band nett zu mir persönlich, dann verfalle ich ihr ;)

Mein Flop:
Garish: Ich hab sie nach Heinz aus Wien im MQ gesehen. Die mochte ich sehr als ich so 17 war. Aber jetzt? Was ist das? Ich fand es recht langweilig.Warum hypen die so? Ich versteh das nicht!

Längste Anreise:

Depeche Mode in Stockholm. Sicher nicht das beste Depeche Mode Konzert auf dem ich war, aber es war trotzdem cool, einfach weil ich in einer anderen Stadt war. Außerdem war es Tourauftakt, was auch immer etwas besonderes ist. Hatte das Gefühl, dass die ganze Stadt im Depeche Mode Fieber war, weil man die Musik in allen Kneipen gehört hat. In Bratislava hat es mir dann trotzdem besser gefallen, trotz Regen xD Vielleicht weil ich näher an der Bühne dran war.

Entdeckung des Jahres:
The Crüxshadows kannte ich vorher tatsächlich nicht, aber am M'era Luna fand ich sie so gut, dass ich in Wien gleich nochmal gegangen bin. Die Lieder sind super zum Tanzen und die Bandmember sind alle so nett gewesen. Von Winterborn habe ich öfters mal einen Ohrwurm jetzt.


30.12.17TurbobierSt. Pölten
22.12.17Die Toten HosenWien
18.12.17A Divine ConspiracyWien
08.12.17Turm & StrangWien
02.12.17DAFWien
30.11.17Heinz aus WienWien
18.11.17And OneZürich
12.11.17The DarknessWien
10.11.17Schattenwelt-FestivalSchwechat
31.10.17Bloodsucking Zombies from Outer SpaceWien
28.10.17Spark!Graz
26.10.17VersengoldWien
21.10.17NachtmahrWien
07.10.17Leæther StripWien
01.10.17The CrüxshadowsWien
21.09.17Sisters of MercyWien
16.09.17Madame EdwardaTokyo
26.08.17Robbie WilliamsWien
12.08.17M'era LunaHildesheim
22.07.17Amphi FestivalKöln
07.07.17Die Toten HosenWien
05.07.17Panini ProjectWien
01.07.17Gigi D'AgostinoWien
23.06.17DonauinselfestWien
12.06.17KraftklubWien
09.06.17Grausame TöcherWien
02.06.17Wave Gotik TreffenLeipzig
22.05.17Voices of MusicalWien
20.05.17Depeche ModeBratislava
18.05.17GarishWien
05.05.17Depeche ModeStockholm
03.05.17Sportfreunde StillerWien
30.04.17Turm & StrangWien
28.04.17Aesthetic PerfectionWien
23.04.17MeshWien
22.04.17MeinhardMünchen
07.04.17Steve NaghaviKöln
06.04.17She past awayWien
02.04.17Steve NaghaviMünchen
04.03.17X-JapanLondon
01.03.17Oedo KuipersWien
18.02.17Dragon's Cry FestivalWien
08.01.17Sportfreunde StillerWien
 

Turbobier am 30. Dezember 2017 in St. Pölten

Langsam wird es Tradition dass ich Ende des Jahres ein Konzert in St Pölten anschaue. Wunderbar. Dieses mal waren wir bei der Jahresabsch(l)uss Feier von Turbobier dabei. Es war gleichzeitig auch mein erstes Turbobier Konzert. Location war das Warehouse. Wir haben in einer Pension in der Nähe in Fußgehweite übernachtet und sind gemütlich hinspaziert. Es gab eine Garderobe und an der Bar gab es echtes Turbobier

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Sellout: Die erste Band war aus Salzburg. Sie haben recht eingängigen Rock gemacht und auch ein paar Coverversionen rausgehauen (zB ein Turbobiercover zu Fuaßboiplotz).

Reverend Backflash: Tolle Musiker. Der Frontman hat echt was drauf, zumindest so mein Eindruck. Er nimmt die Bühne ein und strahlt richtig Präsenz aus. Die Musik hat mich so an den Rock Anfang 2000er in den USA erinnert xD Sie haben auch schon ganz gut Stimmung gemacht und die betrunkenen Seelen im Publikum zum Tanzen gebracht.

Jahresrückblick/Einzug der Bierpartei
Wie geil, es kam eine kurze Zusammenfassung was die Band erlebt hat. Ich weiß nicht ob ich es korrekt wiedergeben kann, aber Doci Doppler hat sich selbst auf Tour vertreten lassen um net hakeln zu müssen. Marco Pogo war nackt in der Heute zu sehen und es gab das Video "Igitt" als Es Parodie zu sehen, um den Bier zu hulfigen und dem Radler zu entsagen. Danach kam der Einzug der BPÖ, wo wir alle Fahnen zum Schenken bekamen- es gab dann eine Rede und wir sangen die österreichische Drangla-Hymne.

Turbobier
Eins vorweg: Das Publikum war ein wenig anstrengend- sorry aber mit Glasfalschen und Zigarette in der Hand pogen... find ich einfach scheiße..  und gefährlich. Daher hab ich mich eher seitlich gehalten, weil ich mich da sicherer gefühlt habe. Die Band war geil. Die Stimmung war auch geil. Alle haben mitgetanzt und mitgesungen, jedes Lied ein Hit. Die Band hat gescherzt, animiert und war einfach geil. Ich könnt jetzt einfach alle tollen songs aufzählen, aber ich wüsste gar nicht was mein Favorit war. Beim Zugaben-Teil gab es auch noch Cover-Versionen: Mit mir furt und Arbeitslos. Insel muss Insel bleiben macht mich auch total glücklich. Also ich mag die Band und werde wieder ein Konzert besuchen :D


Rokko Ramirez
Danach gabs ne After-Show-Party. Wir waren da bis zum bitteren Ende :D Rokko hat spitze aufgelegt, anfangs war es ein bisschen zu laut (ich bin halt schon alt), aber dann hat es sich eingependelt und ich hab durchgehend zu rockiger Musik getanzt. 

Dienstag, 26. Dezember 2017

Die Toten Hosen am 22. Dezember 2017 in Wien

Zuerst mal haben wir uns Bändchen für den Wellenbrecher in der Stadthalle besorgt und konnten und so alles gemütlicher ansehen. Wien ist aber generell gemütlicher als beispielsweise Berlin (wo ich die Hosen auch schon erleben durfte) xD

Zuerst kamen Feine Sahne Fischfilet. Die tauchen immer öfters auf Festivals im Line-Up auf, ich kannte aber vorher nichts. Sie haben mich an die Broilers erinnert. Solider Rock, gegen Rechts, mit trompeten. Gut zum Mitsingen und mittanzen. Erwähnenswert ist einerseits der Sänger, der ein bisschen dicker war und immer auf seinen Bauch geklatscht hat um uns zum Mitklatschen zum Animieren. Das fand ich höchst sympathisch. Rechts von ihm gesehen (links von mir) war aber auch der Gitarrist (? bin mir nicht 100%ig sicher ob Bassist oder Gitarrist, so genau habe ich es leider nicht gesehen oder beachtet), der ebenfalls eine wunderbare Stimme hatte. Ich habe auch die Trompeter beobachtet, welche immer mitgefeiert haben. Jedenfalls eine sympathische Truppe.


Weiter ging es mit den Hosen. Die Setlist war ein Wahnsinn. Gefühlte 1000 Lieder, so viel Energie... ich werde einfach ein paar Highlights nennen. Zunächst spielten sie Madelaine aus Lüdenscheid. Das find ich generell super. Auswärtsspiel ist spitze, aber auch Das ist der Moment. Gleich anfangs wurden im Publikum auch Fahnen geschwenkt, das gibt einem gleich ein gutes gefühl. Liebeslied, Bonnie & Clyde, Niemals einer Meinung sein (hier wurde Campino durchs Publikum getragen)... bei Wie viele Jahre (Hasta la muerte) wurden Fotos von Früher eingeblendet. Auch toll waren die Weihnachtssession wo im Hintergrund Schneeflocken mit Knochen eingeblendet wurden. Da kam zB Der Weihnachtsmann vom Dach, Still Still Still, A little Drummerboy. Es wurde auch nachdenklich bei Europa, Nur zu Besuch (einem Toten vom Novarock gewidmet) etc. Aber auch danach wars noch toll bei Steh auf wenn du am Boden bist (wir haben uns natürlich hingesetzt). Es gab DREI Zugaben und das Konzert endete mit Eisgekühlter Bommerlunder. Und ich war fertig xD

A Divine Conspiracy am 18. Dezember 2017 in Wien

Im Dezember gab es 2 Konzerte von A Divine Conspiracy, und zu einem- zu dem in der Fledermaus, habe ich es auch mal geschafft. Ich muss leider zugeben, dass sie mir musikalisch nicht so gefallen. (das Synthie Projekt Sharon Next ist da mehr meins!). Es hat irgendwie nicht Klick gemacht. Der Ton war leider auch nicht optimal, und so habe ich auch oft die Texte nicht verstanden. Zu Gute halten möchte ich aber die Bühnenoutfits und den Abwechlsungsreichtum der Band: Rockig bis Elektronisch ist da alles dabei. Sie haben auch sehr lange gespielt- so viele Lieder durchzuhalten ist auch was. Ich musste dann aber, weil sie erst so spät angefangen hatten vorzeitig gehen, weil ich sonst meinen letzten bus versäumt hätte. Ich habe daher leider das Ende verpasst.


Samstag, 16. Dezember 2017

Turm & Strang am 9. Dezember 2017 in Wien

Turm & Strang haben eine EP rausgebracht, da musste ich natürlich zur EP Release Feier in die Fledermaus. Dort gab es dann auch ein ganzes Konzert wo die neuen Songs präsentiert wurden. Das ist fein. Mein erster Eindruck von den Songs war, dass die Band jetzt ihre ruhige Seite entdeckt hat? Wobei ich muss mir das ganze noch genauer anhören. Etwas unglücklich fand ich es, dass sie das Set mit einem unbekannten Lied beendet haben, aber sei's drum ;) Ansonsten wars wieder schön. Aktuell hat es mir Sukkubus wieder sehr angetan, und auch Tiefenrausch ist einer meiner Favoriten, aber wiegesagt, es war auch insgesamt ein eher ruhiges Set. Lasst es doch mal wieder etwas rumsen! ;)

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Dienstag, 5. Dezember 2017

DAF am 2. Dezember 2017 in Wien

Auch in die Grelle Forelle gehe ich nur wenn ein Konzert ist. Ich verirre mich auf dem Weg dort hin auch immer. Das Konzert war ausverkauft und dementsprechend lange war die Schlange beim Einlass. Angeblich passen 500 Personen rein. Trotzdem war alles sehr gesittet und bei der Garderobe ging es rein und raus sehr flott.

Nun zu DAF: es war so geil, die zeit verflog einfach nur. Es gab auch einen richtigen Pogo, man musste schon aufpassen wo man stand ;) Und der Sänger beglückte die ersten Reihen mit viel Wasser aus seiner Flasche, welches er auch ausgiebig über sich selbst leerte. Ich habe mich vor allem über Liebe auf den ersten Blick, Sex unter Wasser und Was ziehst du an heut Nacht gefreut. So geile Lieder.Es war wirklich sooo... schwupps und schon waren die zugaben da...schwupps und schon ist es aus.

Heinz aus Wien a 30.11.2017 in Wien

Ich war schon lange nicht mehr im Flex, aber wenn dann, dann wegen einem Konzert. Es gab auch dieses Mal dort eine Garderobe. Was soll ich über das Konzert sagen? Es war geil. Das Publikum war lustig aufgeteilt, vorne waren sehr junge leute, die voll abgegangen sind und weiter hinten dann die älteren, die zwar mitgemacht haben, aber auf eher gemütlich. Sehr lustige Verteilung. Die Setlist war auch einfach gut. Sie haben alles gespielt was ich kenne, denk ich ;) Und es gab sehr sehr sehr viele Zugaben! Mit der letzten Zugabe und Fußballspielen hab ich gar nicht gerechnet. Am meisten gefreut habe ich mich über Du bist der Grund. Das neue Album ist im übrigen auch ganz fein.

Cool fand ich auch die Lichtshow, wo zB mal ein Herz eingeblendet wurde, oder Buchstaben, wie das H von Heinz. Das sah lässig aus.

Anyway- egal wie alt ich werde- Heinz Shows sind immer toll. Ich finde dass die Band auch mit den Fans mitgealtert ist, aber die Songs daher auch wenn sie schon älter sind, noch immer so schön passend sind. Ich finde es auch mega lustig, dass sie zwischen den Songs quatschen oder auch mal den Text ändern (zB Heute haben wir vielleicht Sex, heute spielen wir im Flex). Das machts einfach besonders.

Nach dem Konzert kam die Band auch zum Merch :D

Dienstag, 21. November 2017

And One am 18. November 2017 in Zürich

Ich bin noch nie für ein Konzert nach Zürich geflogen, aber warum nicht? So teuer war es im grunde auch nicht. Wir gingen auf eine Veranstaltung namens Schwarzer Ball was im X-Tra stattfand. es gab 3 Floors, Fotoecken und eine Bühne wo ca 1.000 Leute vorne Platz hatten. Natürlich gab es auch eine Garderobe. 3 Bands waren zu sehen und  danach gab es eine rauschende Party.

Red Mecca
Fing eigentlich ganz nett an, eine schwedische Gruppe. Die Sängerin war sehr stylisch angezogen und die Videoeinspielungen waren auch cool. Leider wurde es mir irgendwann zu eintönig. Es war halt eher was ruhiges, was ich mir zuhause anhören würde, aber weniger live.

Oberer Totpunkt
Überraschend gut. Sehr tanzbar, sehr interessant anzusehen und coole Texte. Es regt auch zum Nachdenken an, bei einem Lied in dem sicher 10 Minuten der Kapitalismus angeprangert wurde und die Sängerin einen Text vorlas. Die Blätter warf sie darauf hin auf den Boden, was ich auch sehr dramatisch inszeniert fand. Fand ich genial. Ich würd sie mir definitiv wieder ansehen wenn es sich wo ergibt. Ich mochte auch die Show an sich- da tut sich viel auf der Bühne und die Band wirkt super sympathisch. Ich habe sie später noch am Merch erwischt und ein Foto gemacht :)

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

And One
Geil, geil, geil :) Ich kam recht gemütlich in die erste Reihe und konnte dann freie Sicht genießen. Die Lieder waren für mich keine neuen, alles schon mal live gehört, dennoch hab ich mich sehr über Steine sind Steine, Deutschmaschine und Technoman gefreut. Mir wachst auch Most of the Tears immer mehr ans Herz. Es gab auch einen Pogo im Publikum, sehr schön. Es gab 2 Zugaben und ich musste ganz schön lang schreien und kreischen bis sie retour auf die Bühne kamen ;) Meine Stimme war dann quasi nicht mehr vorhanden. Joke stand bei Technoman genau vor mir und ich durfte sogar ein 1,2,3 ins Mikro singen. Geil :D
Beim Endapplaus konnte ich Nico Mozartkugeln zustecken (er wirkte als würde er sich freuen) :D Joke wollte sie nicht- er hat mit Gesten angedeutet, dass er dann dick werden würde. das fand ich sehr putzig :) sehen doch alle sehr schlank aus hahah* René gab mir später auch eine Setlist, die ich auch gegen Mozartkugeln getauscht habe ;)

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Danach gab es noch eine Party. Ich konnte mich echt nicht entscheiden welcher Floor der beste war. Joke hab ich spätnachts noch kurz bei der Bar gesehen, wo wir uns gegenseitig zunickten und anlächelten :) Habe dann noch bis ca 4:30 durchgehalten dann mussten wir wieder zum Flughafen :)

Montag, 13. November 2017

The Darkness am 12. November 2017 in Wien

Mein 2. The Darkness Konzert. Dieses mal in der Simm City. Und mann war der Sound dort scheiße, aber die Band war leider geil. Sie machen so viel Stimmung und man muss einfach springen und headbangen. Das Outfit des Sängers, sein Gold-Spandex Outfit, hauteng.. das kann was. und er ist so selfaware und all das macht es richtig sexy. Dann singt er und springt er, man merkt es seiner grandiosen Stimme aber nicht an. Er machte einen Kopfstand und hat mit seinen Füßen geklatscht! Er schnappte sich eine CD aus dem Publikum und hat sie unterschrieben. Er hat unmengen Plecs ins Publikum geworfen. Die Gitarrensounds klingen wie eigene Stimmen. Es ist einfach wundervoll. Ich war echt begeistert und die Zeit ging viel zu schnell vorbei.

Schattenwelt Festival am 10. November 2017 in Schwechat

Tolles Festival mit Essen, Partys, Shuttle-Bussen und was man halt so braucht :D

PULSE
Geheimtipp! Ich hab zwar nicht das ganze Konzert gesehen, aber das was ich gesehen habe, fand ich spitze. Sehr Neue deutsche Härte, coole Bühnenkostüme... sehr sympathische band aus linz!

Ultranoire
Das zweite mal, dass ich Ultranoire sah, es war mir einen Tick zu ruhig dieses Mal, wobei ich die Lieder noch immer schön finde.

Faderhead
Mein persönliches Festivalhighlight. Ich hab Faderhead in München als Support-Act gesehen, da fand ichs nicht so gut, aber hier war es die reinste Party. Die Lieder machten einfach Spaß. Fand es auch sehr sympathisch, dass man die beiden öfters im festivalvolk beim party machen gesehen hat. Total klasse.

Project Pitchfork
Ich find sie einfach nicht gut.. was soll ich machen. Live können sie mich einfach nicht überzeugen. Ich hab es jetzt 2mal versucht und beide male wurde ich enttäuscht. Es klingt einfach ganz anders wie auf Band, und das mein ich nicht auf eine gute art und weise.

ROOT4
Sie hatten 2 nette Cover vom Eisbär (covert das grad jeder?) und Wenn wir durch die Straßen jagen. Außerdem war es sehr tanzbar und die Band war motiviert. Das gefiel mir überraschend gut, was ich tatsächlich nicht erwartet hatte.

Lolita KompleX
Für die große Bühne geboren! Es gab Konfetti, es gab Süßigkeiten, es gab einen kleinen verhaltenen Pogo und Leute die im Hintergrund getanzt haben. Tanz Schweinchen Tanz macht live besonders viel Spaß! Toller Song!

Black Nail Cabaret
Mir persönlich sind sie etwas zu ruhig, aber das Outfit der Sängerin war cool.

Funker Vogt
Bisher sind sie 2mal in de Formation aufgetreten und ich hab beide male gesehen. Wuhu! Muss zwar sagen dass ichs am WGT irgendwie cooler fand, aber die songs fetzen. Ich find zwar den Einlass am elektrischen Stuhle etwas random (weil es irgendwie nicht zum Rest passt), aber der Rest der Bühnenshow ist cool und man kann einfach super dazu tanzen. Highlight war Deutsch bleibt Deutsch. Der Sänger hat sich übrigens über das Konfetti gewundert ;)

Covenant
Ein Konzert dass ich niemals vergessen werde- die Bühne wurde so eingenebelt und ich hab mir eh gedacht: Komisch ich seh die band irgendwie nicht... und dann war ein Feueralarm! Fehlalarm wegen zu viel Nebel aber immerhin, dh wir wurden evakuiert und mussten erstmal warten bis die Feuerwehr alels gecheckt hat. Aber das ganze passierte bei der Zugabe dh wir konnten Call the ship to the port noch hören. Mein Highlight war Lightbringer. Ich hör den Song jetzt in Endlosschleife.

Mittwoch, 1. November 2017

Bloodsucking Zombies from Outer Space am 31. Oktober 2017 in Wien

Nichts ist besser, als bei Halloween auf einem Konzert zu sein. Party pur. Ich hab leider nicht alle Vorgruppen gesehen, ich war erst bei der The Sex Pistols Experience da und wie meine Begleitung passend feststellte: Es ist nicht nur Musik sondern auch Theater, wenn man eine gute Tribute Band ist. Und ich fand sie machten das echt super. Tolle Outfits, super Gestik und Mimik, und natürlich Songs von den Sex Pistols! Was will man mehr? Mich ärgert es noch immer dass ich die Sex Pistols mal auf einem Festival verpasst habe, so habe ich jetzt wenigstens ein bisschen Ersatz gehabt.

Danach kamen eh schon die BZFOS mit einem coolen Horror Einspieler. Was mich genervt hat ist dass vor mir jemand das gesamte Konzert am Handy mitgefilmt hat. So sieht man doch hinten nichts. Ich denke für solche Leute gibt es eine eigene Hölle. Ansonsten wars wie immer geil. Es war das letzte Konzert vom Kontrabassisten :( Aber auch eine 15 Jahre BZFOS Feier. Die Lieder waren wie immer geil, aber sonst wär ich ja erst gar nicht hingegangen.  Mein Highlight war "The most beautiful corpse". Das blieb so hängen. Außerdem steht dem Sänger ein Hut sehr gut ;) es gab viele viele viele Zugaben und natürlich den Mörder Blues zum Schluss. Wir bekamen auch ne gute Portion Flitter ab. Es wurden auch ein paar Cover Versionen gespielt, das gehört zum guten Ton. Da Halloween war wurde auch das beste Kostüm prämiert- ich habe den Contest gar nicht mitbekommen :) Super Konzert jedenfalls. Danach gab es auch noch eine After-Party, da war ich aber nicht mehr dabei. Mehr österreichische Songs hätt ich mir übrigens noch gewünscht.

Spark! am 28.10.2017 in Graz

Ich war beim Eletrified Encounter in Graz- einem Festival mit EBM. Also genau meins.

Die erste Gruppe waren Muscles on the Move. Sie haben ein ganz kurzes Mini-Set gespielt, aber ich kannte jeden Song, das war gut ;) oder besser "Das ist schön" ;) Sie sollten wieder mehr machen ich fand sie super.

Projekt 26 ist eine Newcomerband aus Deutschland und waren auch der Überraschungsact des abends. Die Songs waren ein Wahnsinn und ging gleich ins Bein. Da wollte man mittanzen und die Mitglieder haben auch Gas gegeben. Sie haben auch das Sturm Café Cover "Der Löwe ist zurück" gespielt. Party pur. Sie haben auch eine Zugabe gegeben.

Kult of Red Pyramid- hier ging es dann eher ruhiger zu, ein bisschen weniger beat, mehr synths, aber klang sehr schön. Konnte mich nicht beschweren. Wobei es nach den vorherigen 2 Bands eher zu ruhig war, aber man kann ja nicht komplett durchmachen, sonst hält man ja nicht durch.

System 84 - wieder eine österreichische Formation. Hatte ebenfalls Spaß dabei und würde sie mir nochmals ansehen. Ich hätte gerne die Texte besser verstanden, aber das lag eher an der Akkustik.

SadoSato- der Grund waru ich überhaupt dort war. Sie machen einfach so viel Spaß. Ich "Ugh-Schrei" Wettbewerb habe ich eine CD gewonnen. Danach kam Arbeitermädchen und irgendwer hat mich einfach auf die Bühne gehoben, da durfte ich dann im Background tanzen. Ich bin herumgewirbelt, hab gesungen, gepogt... geil..! :)

Spark! - geil geil geil. Sie sind aus Schweden. Sie hatten zuerst eine Zirkus Show und Masken an. und Konfetti-Flitter. ich liebe das! Die Gruppe ist musikalisch ein Wahnsinn. Toller EBM und ich wollte immer auf schwedisch Mitsingen, was ich natürlich nicht kann xD Aber hier hab ich richtig viel gepogt, bin jetzt voller blauer Flecken xD

Samstag, 28. Oktober 2017

Versengold am 26. Oktober 2017 in Wien

Zuerst war ich so.. hmm.. soll ich Versengold gehen? Dann sah ich dass dArtagnan die Vorband sein wird und ich MUSSTE hin. dArtagnan ist ein weiteres Projekt von den Feuerschwanz Mitgliedern, das überraschenderweise in der Schlagerszene und auch im Mittelalterbereich erfolgreich ist. Lustige Mischung? Definitiv. Wobei beim konzert selbst keine Schlagerfans dabei waren, zumindest nicht da wo ich stand ;)

Ich hatte viel Spaß bei dArtagnan! Die Lieder sind super zum Mitsingen und die Band animiert auch immer wieder zum Mitklatschen, mitsingen, mittanzen... man kann gar nicht ruhig bleiben. Die drei im Vordergrund liefen auch immer rum, machten Späßchen... und sie zogen sich auch ein bisschen aus- sehr sexy die drei xD Ich hatte auch ein paar Feuerschwanz-Momente beim Konzert, aber img roßen und Ganzen sind sie seriöser, auch wenns auch ein Trinklied gibt, wo auch der Geiger von Versengold zur Hilfe kam. Schön fand ich Jubel (mit Laola) und die Nacht gehört dem Tanze (das sollte man in den Clubs öfters spielen). Am Ende haben sie auch ihre degen gekreuzt.. Einer für alle, alle für einen! Übrigens find ich das Degen-Mikrofon auch ziemlich geil.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Nachdem dArtagnan von der Bühne ging kam ein großes Banner vor die Bühne mit dem Versengold Funkenflug Logo. So sah man nicht so richtig was hinter der Bühne passierte- als dann aber die Band auf die Bühne kam flog es runter und die Stimmung war schon sehr angeheizt dabei. Versengold ist musikalisch ein Wahnsinn. Sie singen manchmal wie ein vielstimmiger Männerchor (das find ich sehr sehr gut) oder die Geigenparts.. wunderbar zum tanzen und mitmachen. Der Geiger ging auch mal von hinten durch die Menge, so dass jeder Mal nah dran war. Hatte auch spaß dabei wie der Stagehand ihnen alkoholfreies Bier bei einem Trinklied brachte xD. Ich hab Versengold ja mal als Vorband zu Feuerschwanz gesehen und fand sie da schon gut, aber sie haben sich in der zwischenzeit echt schon sehr gemausert. Haut mir kein Stein ist ein wahnsinnig tiefgehender song. Habe mich auch gefreut über Solange jemand Geige spielt udn Herz durch die Wand. Als Zugabe gab es ein 15 Minuten Medley <3 und "Ich und ein Fass voller Wein" wo auch dArtagnan wieder auf die B+hne kam um mitzuschunkeln oder sich in einem großen Fass zu verstecken. Bei Ich liebe eine Insel (Irland), erklrte der Sänger dass er erst kürzlich in Irland war das erste Mal und es wirklich so war wie im Song, nur dass es mehr schafe gibt und er vielleicht eine zusätzliche Strophe für Schafe schreiben muss- Hodi half hier mit dem Dudelsack mit. In aller Ohr hat auch Spaß gemacht und der Song mit dem Gummibaum. Ich kann die Band jedenfalls empfehlen, wenn man Folk Rock mag :)

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Nachtmahr am 21. Oktober 2017 in Wien

Nachtmahr spielt nicht oft in Wien, obwohl Thomas aus Österreich ist. Daher muss ich jede Chance nutzen wenn sie schon hier zu sehen sind. Es gab eine spezielle Vollkontakt Vintage Show mit Songs aus den Anfangszeiten der Band. Zu diesem Zweck wurde auch die Show reduziert. Aber beginnen wir mal mit der Vorband.

Selene Riot aus Italien machten den Anfang und ich fand sie sehr gut. Sehr tanzbar, gerade das letzte etewas EBM lastigere Stück gefiel mir sehr. Bei einem song (God of Whores denk ich?) ging es mir von der Show her etwas zu brutal zu. Ich brauchs nicht dass der Sänger einem Mädel auf den Arsch haut und quasi in die Vagina reingreift (auch wenn das bestimmt abgesprochen war, fand ich es in dem Moment irgendwie komisch?)

Nun gut weiter mit Nachtmahr- die Show funktioniert auch ohne das ganze drumherum mit den Tänzerinnen. Ich hatte mega spaß! Die Songauswahl war wunderbar, so kam zB Katharsis, Schwarzflug (<3), Hochmut, Feuer frei, Deus ex Machina, war on the Dancefloor und Tanzdiktator. Ich kannte überraschend viel, obwohl ich der Band noch nicht so lange folge und quer höre. Sie waren nur zu zweit auf der Bühne und doch sehr präsent, es gab auch viel an Publikumsinteraktion und es tropfte von der Decke vor Hitze xD Muss man dazu noch mehr sagen? Ich mag es eng und schwitzig- aber trotzdem hatte ich noch Platz zum Tanzen, was auch fein war. Thomas sprach viel auch über die Szene, über die Gäste aus dem Ausland und seine Anfänge. Die Show was ausverkauft! :)


Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Man hat die Band nachher noch draußen getroffen und ich hab gefühlte 1000 Shirts gekauft.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Sonntag, 8. Oktober 2017

Leaether Strip am 7. Oktober 2017 in Wien

Ich bin so dankbar, dass Leaether Strip wieder in Wien war. Support-Act war Gunmaker. Soweit ich weiß habe ich Gunmaker vorher nicht gesehen (nur 1-2 Songs auf einem Mini-Festival, aber da konnte ich kaum einen Eindruck gewinnen), aber ich konnte gut mittanzen. Die Gittarenklänge waren mit Elektro gemischt, und das kam echt gut rüber. Die Jugns wirken auch sympathisch. Sie coverten auch einen Song von Covenant. Gefiel mir auch gut. Empfehlung von mir!

Danach war Leaether Strip am Start- tolles oldschooliges Set, ebenfalls viel zum Tanzen. Es war auch seeeeehr lang. Immer wieder kam ein "Do you want another song??"- und ja natürlich wollen wir das! Viel Druck, ich hätte auch lust gehabt zu pogen, aber ich denke die Herren hätten mich eher umgeschmissen als dass ich dann Spaß gehabt hätte ;) Abgegangen bin ich vor allem bei Japanese Bodies und Strap me Down. Aber auch andre Songs gingen gleich ins Ohr. Finale Zugabe war dann ein Sex Dwarf Cover. Anschließend hat Claus auch noch mit allen Fotos gemacht und geplaudert :)

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Freitag, 6. Oktober 2017

The Crüxshadows am 1.10.2017 in Wien

Im schönen Chelsea an der U6 fand das Crüxshadows Konzert statt- leider etwas verspätet, ich gehe davon aus, dass war weil auch die Voband ausfiel?  Alles war etwas durcheinander.  Die Veranstalter haben vorne einen Bereich mit einem Klebeband abgesperrt um die Bühne etwas zu vergrößern. das war auch nötig, denn die Band wuselt gern vorm Publikum und im Publikum rum. Gerade der Sänger! Aber gerade diese Publikumsnähe machts aus. Ich hab mich keine Sekunde gelangweilt und das Konzert verflog noch so. Rogue (Sänger) stand plötzlich neben mir auf der Bar, dann war er mitten im Publikum und tanzte im Kreis, dann stand er auf dem Barhocker.. very nice. Die Violinisten haben es mir auch besonders angetan. Generell ist die Band einfach hübsch anzusehen :) Mein Lieblingslied Winter Born haben sie auch gespielt :) Nach dem Konzert gab es noch Autogramme und Fotos. Wirklich sympathische und tolle Band.

Samstag, 23. September 2017

Sisters of Mercy am 21. September 2017 in Wien

Immer habe ich gehört, dass die Sisters of Mercy live einfach schrecklich sind. Ich wollte mich eigentlich davon überzeugen, dass sie wirklich so schlecht sind wie alle sagen, daher bin ich dieses Mal aufs Wien Konzert gegangen. Dann war es überraschenderweise gar nicht so schlimm ;) Normalerweise wird die Bühne immer vollgenebelt, das war hier auch nicht der Fall. Außerdem spielten sie viele Hits die man kennt, ein wahres Hitfeuerwerk, das war natürlich auch spitze. Ich fand zwar die Show etwas eintönig (auch wenn sich der Gitarrist sehr bemüht hat). Die Bühne an sich war mit Spiegeln dekoriert, das sah wiederrum cool aus. Es gab auch eine Zugabe mit My Corrosion, Lucretia My Reflection und Temple of Love.

Ich glaube zwar nicht, dass ich sie nochmal anschauen würde, aber so schlecht wie erwartet war es dann doch nicht.

first time seeing the Sisters of Mercy #sistersofmercy #konzert #concertfun #gasometerwien

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Freitag, 22. September 2017

Madame Edwarda am 16. September in Tokyo

Im Club Walpurgis in Tokyo gab es zwei Mini Sessions von Konzerten, zuerst Shrine und dann Madame Edwarda. Shrine war sehr wavig, hat mir aber durchaus gefallen. Madame Edwarda war ein bisschen Visual Kei mäßig von der Optik. Was ich mochte war, dass beide Bands auch im Publikum herumgelaufen sind und von dort aus gesungen und gespielt haben. Es war ein schöner Abend. Zwischen den Bands waren übrigens DJ-Sets.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Sonntag, 27. August 2017

Robbie Williams am 26. August 2017 in Wien

Im Ernst Happel Stadion gab es dieses Mal keine Möglichkeit Taschen zu lagern, daher hatte ich eine mini mini mini Tasche dabei. Wir hatten Sitzplätze und es ging los mit Erasure. Mit 2 Tänzerinnen ausgestattet gab der Sänger gleich Gas und schwang auch seine Hüften. Ich mochte das Tanzen. Außerdem sprach er auch Deutsch und redete mit dem Publikum, das fand ich sehr sympathisch. Die Songs waren am Anfang eher mau, aber dann kamen auch die Hits, und das fand ich wieder spitze. Die 80er Tunes waren auch cool, da hätte ich am liebsten gleich losgetanzt aber am Sitzplatz ist das eher blöd.

Dann gab es eine Umbaupause bei denen auf den großen Robbie förmigen Leinwänden gezeigt wurde wie Robbie aufgemalt wird, das war ganz nett anzusehen, so hatte man was zu tun in der Pause. Dann ging es pünktlich los mit einer Hymne auf Robbie, wo wir alle aufstehen mussten- so bringt man auch auf den Rängen alle zum Stehen xD Dann gings gleich mit Let me entertain you weiter- Robbie zuerst in einem Boxer Outfit- dann in einem Rock. Den Rock hob er manchmal hoch so dass man seinen Hintern sehen konnte, das war ganz witzig ;) Es gab viele tolle Tänzerinnen, das war einfach ein Hingucker. Robbie lief auch viel herum so dass jeder ihn mal sehen konnte. Es gab auch einen Boxhandschuh Kran mit dem er in der Gegend rumfahren konnte. Er holte auch seien Ehefrau auf die Bühne bei Something Stupid. Und er sang ein Duett mit seinem Vater. Wie süß ist das? Er sprach über seine Familie (zB sein Sohn darf nicht "these are fucking many trees" sagen, wenn es nur 20 Bäume sind, es müssen mindestens 100 sein) und am Ende gab es auch noch Flitter, Feuer und ein Feuerwerk. Heavy Entertainment Show heißt die Tour und ich stimme dem zu: Eine der besten Shows die ich bisher gesehen habe, hier ist viel Geld geflossen. Es ist auch geil mal alle Songs die man sonst nur aus dem Radio kennt live zu hören. Ich bin ja doch irgendwie damit aufgewachsen. Geil übrigens auch die "Medleys" bzw. Songs die er angesungen hat damit das Publikum weitersingt, das macht spaß.

Samstag, 26. August 2017

M'era Luna am 12.08.2017 in Hildesheim

Was für ein Festival! Aufgrund von Schlechtwetter war der Parkplatz gesperrt und der Alternativparkplatz war nur mit einem Shuttlebus erreichbar. Wir mussten am Samstag 1,5 Stunden aufs Shuttle warten! Dann noch 1 Stunde bis wir unsere Bändchen hatten. Dadurch hab ich leider einige Bands verpasst, die ich sehen wollte :( Beim Heimfahren wussten wir nicht genau wo das Shuttle stehen bleibt und wo die Station ist. Sehr abenteuerlich das Ganze.

Feuerschwanz
Eine meiner Lieblingsbands. Ich find sie auf Festivals zwar gut aber einzelkonzerte sind halt besser. Sie haben 2 Mädchen aus dem Publikum geholt die dann ein Pizza und Bier Kostüm tragen mussten bei "Moralisch (höchst verwerflich)" und wir haben gerudert bei "Ruderboot". Es gab auch wieder 2 Miezen die das Punlikum anfeuerten. Sie machen einfach Laune :)

Namnambulu
Sehr schöne Lieder, toller Gesang, sehr tanzbar. Gefiel mir und würde ich wieder gehen.

White Lies
White Lies habe ich mir angehört während ich rumgeschlendert bin und was gegessen habe. Ich fand sie für das Festival etwas unpassend, was aber nicht heißt dass es mir nicht gefiel. Es war schön rockig und die Songs waren nett. Kann man sich schon anhören. Ich fand es nur nicht gruftig ;) Wär besser am Novarock oder so.

Ashbury Heights
Hier habe ich vor allem auf "Spiders" gewartet, die andern Songs waren auch überraschend gut und es ist einfach schön auf der Bühne mal Frauen zu sehen ;) Hat mir gefallen.

Solar Fake
So eine coole Band, so viele gute Lieder. Das Konzert war für meinen Geschmack etwas zu kurz xD Aber Festival halt.. ich muss sie endlich mal ein volles Konzetr lang sehen. Die Songauswahl war super, ich konnte viel tanzen und singen :)

Subway to Sally
Hier kam ich etwas zu spät und habe "Kleid aus Rosen" verpasst :( Aber sonst gab die Setlist echt viel her, wie Falscher Heiland und sowas. Ich war früher echt großer Subway to Sally Fan, heute nicht mehr so, aber dieses Konzert war wirklich schön.

ASP
Hier ging ziemlich viel schief. Das erste Lied war Kokon (eines meiner Lieblingslieder von ASP) und dann gab es einen Stromausfall und ca 30 Minuten Pause dadurch. Da habe ich mir erst mal was zu essen geholt. Dann fing es auch noch furchtbar zu regnen an, aber trotzdem habe ich getanzt auf Teufel komm raus. Es hat viel Spaß gemacht. Die Setlist war super, sehr abwechslungsreich und viele Highlights. Eric Fish kam zu Zaubererbrüder auch auf die Bühne, nur hat er leider seinen Text vergessen, dennoch war es was besonderes ;)

Schwarzer Engel
Ich habe sie einmal am WGT gesehen und fand es gut, auch jetzt fand ich es gut. Vielleicht sind die Songs und das Auftreten etwas pathetisch aber ich finds geil xD und witzig. Königin der Nacht ist außerdem ein geiler song. Absolute Empfehlung von mir.

Absurd Minds
Ich kann mich kaum noch dran erinnern- Ich weiß dass ich da war, ich weiß dass ich getanzt habe, aber sonst blieb nichts hängen, ich kann es daher irgendwie auch nicht werten. Vergessen werte ich aber eher als negativ xD

Versengold
Da habe ich nur den Schluss gehört- 2-3 Songs. Aber die waren toll. Gerade der abgesang war perfekt- ich muss sie mir unbedingt jetzt in Wien ansehen.

Tyske Ludder
Ein Highlight für mich, da gehts richtig ab auf der Bühne (viel herumgelaufe, getanze, kostüme etc.) und bei den Songs kann man nicht stillhalten. Hatte viel Spaß bei Panzer, Meskalin und der Androgyne Held xD

Megaherz
Das Make Up der Band ist sehr lustig und irgendwie herzig xD Ich kenne nur vereinzelt Songs der Band, aber hatte meinen Spaß dabei. Kann man sich ansehen.

The Crüxshadows
Überraschungshit des Festivals. Erstens: Optisch einfach toll, Zweitens: viele Frauen in der Band, Drittens: Sänger ist charismatisch, klettert herum (schaut gefährlich aus) und traut sich zum Publikum (konnte ihm die Hand reichen) xD Es hat insgesamt einfach Spaß gemacht sich das anzusehen, egal ob man die Musik kennt oder nicht.

Mono Inc.
Der Mono Inc Fluch: Sie sind überall wo ich bin und immer schaue ich sie mir nicht an. Dieses Mal anders! Ich konnte sie mir ansehen und finde zwar noch immer, dass fast alle Lieder gleich klingen (So hab ich den Anfang von Arabia mit Children of the Dark verwechselt xD) aber es macht Spaß. Grad bei Children of the Dark haben ALLE mitgemacht, weil es da ja auch um das M'era Luna geht- mehr oder weniger. Die Band macht einfach Party - das passt in so einen Rahmen einfach gut.

Schandmaul
Alltime Favorites die nie schlecht werden. Die Setlist war toll, ich konnte so gut wie überall mitsingen. Besonders gefreut hab ich mich über den Drachentöter, das war nämlich immer eines meiner Lieblingslieder von ihnen. "Bunt und nicht Braun" ist auch toll- von der Message her und überhaupt. Das kann man auf nem Festival auch gut bringen. Generell sollte man das immer singen. Der Teufel hat den Schnaps gemacht machte auch viel Spaß ;)

Blutengel
Mein zweites Blutengel Konzert und es war auch ganz witzig. Ich kannte blöderweise nur ein Lied hahaha. Es hat schon Schlageranleihen (die Texte, der Beat.. man muss nur hinhören), aber auch das ist ganz amüsant eigentlich zum Tanzen und Mitsingen xD Die Show ist halt auch ein Hingucker, da geht halt einfach was ab auf der Bühne (Nonnen und Blut, nackte Mädels ja ja).

And One
Liebe Liebe Liebe. Ich hab mich so zugehörig gefühlt. Wenn einem Joke schon zuzwinkert wenn er einem in der ersten Reihe entdeckt und Steves Ehefrau mir im Graben die Hand schüttelt... dann fühl ich mich einfach gut ;) Ich bin so abgegangen. Es war zwar nur ein Festivalkonzert (das sieht man an der Setlist und der Kürze ;____;), aber besser ein paar Songs als keine Songs. Hab viel getanzt, bin abgegangen, hab jeden Moment geliebt. <3 Wir konnten Steve auch mal ablenken, so dass er den Einsatz verpasst hat, das fand ich ganz lustig. Einige meinten er hätte arrogant gewirkt, aber seriously... das ist halt sein Humor. Ich fand ihn gar nicht arrogant, sondern er hat sich seinen Status verdient ;) Ich steh drauf.

Freitag, 4. August 2017

Amphi Festival am 22. Juli 2017 in Köln

Im Vorfeld hat Dr Mark Benecke Grufti Geschenke verteilt und ich konnte neben einem Selfie auch einiges abgreifen, manches hab ich auch weiter geschenkt. u.a. ein Samtoberteil, Bücher, eine Tasche und einen String? hahaha


Habe dieses Jahr auch viel Zeit am Amphi Beach verbracht, dafür recht wenig Zeit bei den Ständen. Pre-Party und After Party war ich auch, richtig schön.

Empathy Test
Erste Band des Festivals und ich gleich dabei. Empathy Test sind toll. Die Songs sind zum Träumen schön, und da musste ich einfach vorne dabei sein. Ich wurde auch dieses mal nicht enttäuscht und war sehr sehr happy über die tolle Performance <3

Eisfabrik
Beim sommerlichen Wetter war Eisfabrik noch cooler. Ich fand sie am Amphi noch cooler als am WGT und endlich hab ich gespürt dass der schnee schaum war, also eine richtige Schaumparty in den ersten reihen, das ist fein. Süßigkeiten konnte ich leider keine fangen. Fazit: fand ich super.

Frozen Plasma
Richtiges Highlight. So schöne Musik, tolle Performance. Einfach toll. Auch hier war ich richtig weit vorne und bin richtig abgegangen :) Manchmal war etwas zu viel nebel, generell auf der Theater Stage war viel zu viel Nebel

Kite
Leider nicht meins. Ich fand die Bühnenshow und die Performance zwar cool (Panther mit Laseraugen) aber musikalisch fand ich es nicht so toll.

Nachtmahr
Highlight des Festivals. Aaaah war das geil ich war nachher nur mehr verschmitzt. Ich bin gesprungen, ich hab gesungen, ich hab getanzt bis ich nicht mehr konnte. Die Bühnenshow war auch lässig, mit vielen hübschen Damen in Uniform.  Ich kann gar net sagen welchen Song ich am besten fand, es war einfach alles sooooo gut.

Rummelsnuff
Dass was es sexy frauen auf der bühne bei nachtmahr gab, gab es viele nackte männer bei rummelsnuff bei Brüder hahaha. Viel geschunkelt, viel getanzt, viel gesungen- so muss das! ich mag diese seemannslieder echt gern, vor allem wurden sie auch auf der Orbit Stage auf einem Schiff präsentiert, das machte das ganze noch geiler.

Orange Sector
Klassischer EBM, aber echt geil. Ich hab einfach nur durchgetanzt. Es ging um Sex, Krieg und Maschinen, also richtig typisch. Hat mir aber gut gefallen.

The Daniel Myer Project
So cooool! Daniel Myer (Haujobb etc) hat andere Künstler zur gemeinsamen Performance eingeladen. Manche songs fand ich zwar besser als andere, aber dass Sven Friedrich und Tomas Tulpe mit dabei waren (vor allem bei letzerem weil ich jetzt "Ich bin ein grufti" mal live gehört habe) war so lässig.

Samstag, 15. Juli 2017

Guns'n'Roses am 10. Juli 2017 in Wien

Das Konzetr fand im ernst Happel Stadion statt. Durch die strengeren Einlasskontrollen musste ich meinen Mini-Rucksack abgeben, ich kann diese Erfahrung niemanden empfehlen, da ich dadurch nach dem Konzert eine Stunde warten musste bis ich meine Tasche wiederbekam. ich sah online nirgends Infos zur maximalen Taschengröße.. und was klein ist ist subjektiv, egal. Ich hatte einen Sitzplatz daher war es nicht so schlimm und konnte meinen kram auf meinem Platz legen.

Das Konzert war cool. Ich mag es wenn die Gitarre singt als wäre es eine Stimme. Ich finde das faszinierend. Aber auch der Gesang selbst bei den liedern- einwandrei. Bei manchen Bands merkt man dass gesanglich nachgelassen wird aufgrund des Alters, hier aber gar nichts. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das vor 20 Jahren anders geklungen hat xD Außerdem wurden auch alle großen Hits gespielt. Da kann man begeistert sein. November Rain war so schön. Am Ende gab es auch eine Art Feuerwerk- wie viel Geld da wohl verpulvert wurde? aber so hab ich das noch bei keinem konzert erlebt, von dem her war ich auch begeistert.