Samstag, 23. September 2017

Sisters of Mercy am 21. September 2017 in Wien

Immer habe ich gehört, dass die Sisters of Mercy live einfach schrecklich sind. Ich wollte mich eigentlich davon überzeugen, dass sie wirklich so schlecht sind wie alle sagen, daher bin ich dieses Mal aufs Wien Konzert gegangen. Dann war es überraschenderweise gar nicht so schlimm ;) Normalerweise wird die Bühne immer vollgenebelt, das war hier auch nicht der Fall. Außerdem spielten sie viele Hits die man kennt, ein wahres Hitfeuerwerk, das war natürlich auch spitze. Ich fand zwar die Show etwas eintönig (auch wenn sich der Gitarrist sehr bemüht hat). Die Bühne an sich war mit Spiegeln dekoriert, das sah wiederrum cool aus. Es gab auch eine Zugabe mit My Corrosion, Lucretia My Reflection und Temple of Love.

Ich glaube zwar nicht, dass ich sie nochmal anschauen würde, aber so schlecht wie erwartet war es dann doch nicht.

first time seeing the Sisters of Mercy #sistersofmercy #konzert #concertfun #gasometerwien

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Freitag, 22. September 2017

Madame Edwarda am 16. September in Tokyo

Im Club Walpurgis in Tokyo gab es zwei Mini Sessions von Konzerten, zuerst Shrine und dann Madame Edwarda. Shrine war sehr wavig, hat mir aber durchaus gefallen. Madame Edwarda war ein bisschen Visual Kei mäßig von der Optik. Was ich mochte war, dass beide Bands auch im Publikum herumgelaufen sind und von dort aus gesungen und gespielt haben. Es war ein schöner Abend. Zwischen den Bands waren übrigens DJ-Sets.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Sonntag, 27. August 2017

Robbie Williams am 26. August 2017 in Wien

Im Ernst Happel Stadion gab es dieses Mal keine Möglichkeit Taschen zu lagern, daher hatte ich eine mini mini mini Tasche dabei. Wir hatten Sitzplätze und es ging los mit Erasure. Mit 2 Tänzerinnen ausgestattet gab der Sänger gleich Gas und schwang auch seine Hüften. Ich mochte das Tanzen. Außerdem sprach er auch Deutsch und redete mit dem Publikum, das fand ich sehr sympathisch. Die Songs waren am Anfang eher mau, aber dann kamen auch die Hits, und das fand ich wieder spitze. Die 80er Tunes waren auch cool, da hätte ich am liebsten gleich losgetanzt aber am Sitzplatz ist das eher blöd.

Dann gab es eine Umbaupause bei denen auf den großen Robbie förmigen Leinwänden gezeigt wurde wie Robbie aufgemalt wird, das war ganz nett anzusehen, so hatte man was zu tun in der Pause. Dann ging es pünktlich los mit einer Hymne auf Robbie, wo wir alle aufstehen mussten- so bringt man auch auf den Rängen alle zum Stehen xD Dann gings gleich mit Let me entertain you weiter- Robbie zuerst in einem Boxer Outfit- dann in einem Rock. Den Rock hob er manchmal hoch so dass man seinen Hintern sehen konnte, das war ganz witzig ;) Es gab viele tolle Tänzerinnen, das war einfach ein Hingucker. Robbie lief auch viel herum so dass jeder ihn mal sehen konnte. Es gab auch einen Boxhandschuh Kran mit dem er in der Gegend rumfahren konnte. Er holte auch seien Ehefrau auf die Bühne bei Something Stupid. Und er sang ein Duett mit seinem Vater. Wie süß ist das? Er sprach über seine Familie (zB sein Sohn darf nicht "these are fucking many trees" sagen, wenn es nur 20 Bäume sind, es müssen mindestens 100 sein) und am Ende gab es auch noch Flitter, Feuer und ein Feuerwerk. Heavy Entertainment Show heißt die Tour und ich stimme dem zu: Eine der besten Shows die ich bisher gesehen habe, hier ist viel Geld geflossen. Es ist auch geil mal alle Songs die man sonst nur aus dem Radio kennt live zu hören. Ich bin ja doch irgendwie damit aufgewachsen. Geil übrigens auch die "Medleys" bzw. Songs die er angesungen hat damit das Publikum weitersingt, das macht spaß.

Samstag, 26. August 2017

M'era Luna am 12.08.2017 in Hildesheim

Was für ein Festival! Aufgrund von Schlechtwetter war der Parkplatz gesperrt und der Alternativparkplatz war nur mit einem Shuttlebus erreichbar. Wir mussten am Samstag 1,5 Stunden aufs Shuttle warten! Dann noch 1 Stunde bis wir unsere Bändchen hatten. Dadurch hab ich leider einige Bands verpasst, die ich sehen wollte :( Beim Heimfahren wussten wir nicht genau wo das Shuttle stehen bleibt und wo die Station ist. Sehr abenteuerlich das Ganze.

Feuerschwanz
Eine meiner Lieblingsbands. Ich find sie auf Festivals zwar gut aber einzelkonzerte sind halt besser. Sie haben 2 Mädchen aus dem Publikum geholt die dann ein Pizza und Bier Kostüm tragen mussten bei "Moralisch (höchst verwerflich)" und wir haben gerudert bei "Ruderboot". Es gab auch wieder 2 Miezen die das Punlikum anfeuerten. Sie machen einfach Laune :)

Namnambulu
Sehr schöne Lieder, toller Gesang, sehr tanzbar. Gefiel mir und würde ich wieder gehen.

White Lies
White Lies habe ich mir angehört während ich rumgeschlendert bin und was gegessen habe. Ich fand sie für das Festival etwas unpassend, was aber nicht heißt dass es mir nicht gefiel. Es war schön rockig und die Songs waren nett. Kann man sich schon anhören. Ich fand es nur nicht gruftig ;) Wär besser am Novarock oder so.

Ashbury Heights
Hier habe ich vor allem auf "Spiders" gewartet, die andern Songs waren auch überraschend gut und es ist einfach schön auf der Bühne mal Frauen zu sehen ;) Hat mir gefallen.

Solar Fake
So eine coole Band, so viele gute Lieder. Das Konzert war für meinen Geschmack etwas zu kurz xD Aber Festival halt.. ich muss sie endlich mal ein volles Konzetr lang sehen. Die Songauswahl war super, ich konnte viel tanzen und singen :)

Subway to Sally
Hier kam ich etwas zu spät und habe "Kleid aus Rosen" verpasst :( Aber sonst gab die Setlist echt viel her, wie Falscher Heiland und sowas. Ich war früher echt großer Subway to Sally Fan, heute nicht mehr so, aber dieses Konzert war wirklich schön.

ASP
Hier ging ziemlich viel schief. Das erste Lied war Kokon (eines meiner Lieblingslieder von ASP) und dann gab es einen Stromausfall und ca 30 Minuten Pause dadurch. Da habe ich mir erst mal was zu essen geholt. Dann fing es auch noch furchtbar zu regnen an, aber trotzdem habe ich getanzt auf Teufel komm raus. Es hat viel Spaß gemacht. Die Setlist war super, sehr abwechslungsreich und viele Highlights. Eric Fish kam zu Zaubererbrüder auch auf die Bühne, nur hat er leider seinen Text vergessen, dennoch war es was besonderes ;)

Schwarzer Engel
Ich habe sie einmal am WGT gesehen und fand es gut, auch jetzt fand ich es gut. Vielleicht sind die Songs und das Auftreten etwas pathetisch aber ich finds geil xD und witzig. Königin der Nacht ist außerdem ein geiler song. Absolute Empfehlung von mir.

Absurd Minds
Ich kann mich kaum noch dran erinnern- Ich weiß dass ich da war, ich weiß dass ich getanzt habe, aber sonst blieb nichts hängen, ich kann es daher irgendwie auch nicht werten. Vergessen werte ich aber eher als negativ xD

Versengold
Da habe ich nur den Schluss gehört- 2-3 Songs. Aber die waren toll. Gerade der abgesang war perfekt- ich muss sie mir unbedingt jetzt in Wien ansehen.

Tyske Ludder
Ein Highlight für mich, da gehts richtig ab auf der Bühne (viel herumgelaufe, getanze, kostüme etc.) und bei den Songs kann man nicht stillhalten. Hatte viel Spaß bei Panzer, Meskalin und der Androgyne Held xD

Megaherz
Das Make Up der Band ist sehr lustig und irgendwie herzig xD Ich kenne nur vereinzelt Songs der Band, aber hatte meinen Spaß dabei. Kann man sich ansehen.

The Crüxshadows
Überraschungshit des Festivals. Erstens: Optisch einfach toll, Zweitens: viele Frauen in der Band, Drittens: Sänger ist charismatisch, klettert herum (schaut gefährlich aus) und traut sich zum Publikum (konnte ihm die Hand reichen) xD Es hat insgesamt einfach Spaß gemacht sich das anzusehen, egal ob man die Musik kennt oder nicht.

Mono Inc.
Der Mono Inc Fluch: Sie sind überall wo ich bin und immer schaue ich sie mir nicht an. Dieses Mal anders! Ich konnte sie mir ansehen und finde zwar noch immer, dass fast alle Lieder gleich klingen (So hab ich den Anfang von Arabia mit Children of the Dark verwechselt xD) aber es macht Spaß. Grad bei Children of the Dark haben ALLE mitgemacht, weil es da ja auch um das M'era Luna geht- mehr oder weniger. Die Band macht einfach Party - das passt in so einen Rahmen einfach gut.

Schandmaul
Alltime Favorites die nie schlecht werden. Die Setlist war toll, ich konnte so gut wie überall mitsingen. Besonders gefreut hab ich mich über den Drachentöter, das war nämlich immer eines meiner Lieblingslieder von ihnen. "Bunt und nicht Braun" ist auch toll- von der Message her und überhaupt. Das kann man auf nem Festival auch gut bringen. Generell sollte man das immer singen. Der Teufel hat den Schnaps gemacht machte auch viel Spaß ;)

Blutengel
Mein zweites Blutengel Konzert und es war auch ganz witzig. Ich kannte blöderweise nur ein Lied hahaha. Es hat schon Schlageranleihen (die Texte, der Beat.. man muss nur hinhören), aber auch das ist ganz amüsant eigentlich zum Tanzen und Mitsingen xD Die Show ist halt auch ein Hingucker, da geht halt einfach was ab auf der Bühne (Nonnen und Blut, nackte Mädels ja ja).

And One
Liebe Liebe Liebe. Ich hab mich so zugehörig gefühlt. Wenn einem Joke schon zuzwinkert wenn er einem in der ersten Reihe entdeckt und Steves Ehefrau mir im Graben die Hand schüttelt... dann fühl ich mich einfach gut ;) Ich bin so abgegangen. Es war zwar nur ein Festivalkonzert (das sieht man an der Setlist und der Kürze ;____;), aber besser ein paar Songs als keine Songs. Hab viel getanzt, bin abgegangen, hab jeden Moment geliebt. <3 Wir konnten Steve auch mal ablenken, so dass er den Einsatz verpasst hat, das fand ich ganz lustig. Einige meinten er hätte arrogant gewirkt, aber seriously... das ist halt sein Humor. Ich fand ihn gar nicht arrogant, sondern er hat sich seinen Status verdient ;) Ich steh drauf.

Freitag, 4. August 2017

Amphi Festival am 22. Juli 2017 in Köln

Im Vorfeld hat Dr Mark Benecke Grufti Geschenke verteilt und ich konnte neben einem Selfie auch einiges abgreifen, manches hab ich auch weiter geschenkt. u.a. ein Samtoberteil, Bücher, eine Tasche und einen String? hahaha


Habe dieses Jahr auch viel Zeit am Amphi Beach verbracht, dafür recht wenig Zeit bei den Ständen. Pre-Party und After Party war ich auch, richtig schön.

Empathy Test
Erste Band des Festivals und ich gleich dabei. Empathy Test sind toll. Die Songs sind zum Träumen schön, und da musste ich einfach vorne dabei sein. Ich wurde auch dieses mal nicht enttäuscht und war sehr sehr happy über die tolle Performance <3

Eisfabrik
Beim sommerlichen Wetter war Eisfabrik noch cooler. Ich fand sie am Amphi noch cooler als am WGT und endlich hab ich gespürt dass der schnee schaum war, also eine richtige Schaumparty in den ersten reihen, das ist fein. Süßigkeiten konnte ich leider keine fangen. Fazit: fand ich super.

Frozen Plasma
Richtiges Highlight. So schöne Musik, tolle Performance. Einfach toll. Auch hier war ich richtig weit vorne und bin richtig abgegangen :) Manchmal war etwas zu viel nebel, generell auf der Theater Stage war viel zu viel Nebel

Kite
Leider nicht meins. Ich fand die Bühnenshow und die Performance zwar cool (Panther mit Laseraugen) aber musikalisch fand ich es nicht so toll.

Nachtmahr
Highlight des Festivals. Aaaah war das geil ich war nachher nur mehr verschmitzt. Ich bin gesprungen, ich hab gesungen, ich hab getanzt bis ich nicht mehr konnte. Die Bühnenshow war auch lässig, mit vielen hübschen Damen in Uniform.  Ich kann gar net sagen welchen Song ich am besten fand, es war einfach alles sooooo gut.

Rummelsnuff
Dass was es sexy frauen auf der bühne bei nachtmahr gab, gab es viele nackte männer bei rummelsnuff bei Brüder hahaha. Viel geschunkelt, viel getanzt, viel gesungen- so muss das! ich mag diese seemannslieder echt gern, vor allem wurden sie auch auf der Orbit Stage auf einem Schiff präsentiert, das machte das ganze noch geiler.

Orange Sector
Klassischer EBM, aber echt geil. Ich hab einfach nur durchgetanzt. Es ging um Sex, Krieg und Maschinen, also richtig typisch. Hat mir aber gut gefallen.

The Daniel Myer Project
So cooool! Daniel Myer (Haujobb etc) hat andere Künstler zur gemeinsamen Performance eingeladen. Manche songs fand ich zwar besser als andere, aber dass Sven Friedrich und Tomas Tulpe mit dabei waren (vor allem bei letzerem weil ich jetzt "Ich bin ein grufti" mal live gehört habe) war so lässig.

Samstag, 15. Juli 2017

Guns'n'Roses am 10. Juli 2017 in Wien

Das Konzetr fand im ernst Happel Stadion statt. Durch die strengeren Einlasskontrollen musste ich meinen Mini-Rucksack abgeben, ich kann diese Erfahrung niemanden empfehlen, da ich dadurch nach dem Konzert eine Stunde warten musste bis ich meine Tasche wiederbekam. ich sah online nirgends Infos zur maximalen Taschengröße.. und was klein ist ist subjektiv, egal. Ich hatte einen Sitzplatz daher war es nicht so schlimm und konnte meinen kram auf meinem Platz legen.

Das Konzert war cool. Ich mag es wenn die Gitarre singt als wäre es eine Stimme. Ich finde das faszinierend. Aber auch der Gesang selbst bei den liedern- einwandrei. Bei manchen Bands merkt man dass gesanglich nachgelassen wird aufgrund des Alters, hier aber gar nichts. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das vor 20 Jahren anders geklungen hat xD Außerdem wurden auch alle großen Hits gespielt. Da kann man begeistert sein. November Rain war so schön. Am Ende gab es auch eine Art Feuerwerk- wie viel Geld da wohl verpulvert wurde? aber so hab ich das noch bei keinem konzert erlebt, von dem her war ich auch begeistert.

Samstag, 8. Juli 2017

Die Toten Hosen am 7. Juli 2017 in Wien

Die Toten Hosen sind aktuell gemeinsam mit Gerhard Polt und den Well-Brüdern auf Tour. Ich hätte nicht gedacht, dass ich Karten dafür ergattere, aber dann war es doch so weit! Das Konzert war im Wiener Konzerthaus im großen Saal, wo ich auch schon mal die Baseballs gesehen habe. Es ist eine sehr stylische Location. Ich hatte seitliche Sitze (Estrade) und sah dennoch ziemlich gut. Fotos und Videoaufnahmen durfte man keine machen. Ich halte mich da streng an den Wunsch der Künstler.

Es war quasi immer ein abwechseln zwischen den einzelnen Künstlern, den Anfang machten die Well-Brüdern mit einem aktuell politischen Volksmusik Ständchen. Ich find die wirklich lustig und es erinnert mich an Feste zuhause in der Steiermark. Dann kamen auch immer wieder Songs von den Hosen, wobei sich die Musiker auch immer gegenseitig musikalisch unterstützt haben. Campino an der trompete, am Hackbrett.. Zither hat er einem Kollegen überlassen ;) Polt versuchte zwischendurch witze über Plattenverträge zu machen, ich fand ihn leider nicht lustig sondern fad. aber jedem das seine. Dafür fand ich die Hosen und die Well-Brüder gut. Es gab übrigens auch eine Pause. mein Highlight war dass Campino "Ein Vogelfänger bin ich ja" gesungen hat. Ich steh ja so auf die Zauberflöte, das hat mich sehr begeistert. Sonst kann man noch die Alphörner (die im Publikum hingestellt wurden) als Highlight sehen. Oder dass wieder Strom gespielt wurde (und alles fast ohne Strom!). Die neuen Songs Wannsee und Gegenwind der Zeit waren auch gut. Ich kann auch schon ein wenig mitsingen ;) Popmusik war auch gut. Es war auf jeden Fall ein besonderer Abend, weil diese Mischung von Rock und Volksmusik ist einfach einmalig, vor allem wenn man beides mag.

Freitag, 7. Juli 2017

Panini Project am 5. Juli 2017 in Wien

Ich war das erste Mal im Café Carina. Keine Ahnung warum ich es nicht früher in dieses Lokal bei den Ubahnstadtbögen geschafft habe, dabei bin ich dort eh häufiger unterwegs. Jedenfalls war ich mit dabei beim Debüt von Panini Project.

Zuerst spielten Furious Feedback, die ich schon mal gesehen und für gut befunden habe. Es ist Rock mit Game Boy Elementen. Sie coverten auch "I wear my Sunglasses at Night" und einen Song von Muse :) War super kurzweilig und gut zum anhören! Ich kanns empfehlen. Ich mag auch die Stimme des Sängers gern. Er singt echt gut.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Danach kamen Panini Project. Ebenfalsl rockig, aber etwas chilliger. Ich würde sagen, das ist Rock den man zuhause beim Wein trinken hört. Zum Party abgehen war es nicht so geeignet, aber gut gespielt war es alle mal!

Sonntag, 2. Juli 2017

Gigi D'Agostino am 1. Juli 2017 in Wien

Der Held meiner Jugend. Ich hab meine Gigi D'Agostino CD auf und ab gehört. Und da ich heute wieder gerne Elektro hör...war es für mich klar, dass wenn Gigi in Wien ist, ich mal hin muss. Von Konzert kann man eigentlich nicht reden weil es ein DJ-Set war. aber das passt in dem Fall auch gut. Der Act fand im Bollwerk statt. Da war ich noch nie- ziemlich proletig und juged Publikum. Es gibt 3 Floors mit Partymusik und natürlich auch ne Garderobe. Alkoholpreise waren moderat. Leider war die Organisation dürftig, keiner wusste wanns losgeht und es gab keinerlei Infos. Man merkte dass die Menge, inklusive mir, langsam grantig wurde... es ging erst um 2:00 los und er legte ca eine Stunde auf- es kamen da natürlich alle Hits, wie Passion, L'Amour toujours, Riddle... geil. Auch die zwischenmixes wie Tetris und  so.. sind cool gewesen. Die Stimmung war ein wahnsinn, die Leute sind so abgegangen. Wir bekamen auch Leuchtstäbe und Luftballons. Ich würd sagen der ganze Abend war seine 15 Euro schon wert gewesen. Die Wartezeit war echt furchtbar aber dann das DJ-Set war fein. Wir sind dann alle nachher noch ein bisschen auf den anderen Floors geblieben, aber hatte nicht mehr viel Energie.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Dienstag, 27. Juni 2017

Donauinselfest am 24. Juni 2017

Dieses Jahr war das Donauinselfest für mich terminlich etwas schwierig, aber immerhin hab ich es zu 3 Konzerten geschafft. Es war wie immer auch recht friedlich und sehr gut organisiert. Man kam recht zügig weg von der Insel.

Michael Bolton:
Das kam überraschend, ich war einfach bei der Radio Wien Bühne und da kam halt Michael Bolton xD Die Musiker waren alle toll, aber die Songs waren mir zu schnulzig, wobei es kann was wenn man jetzt When a man loves a women live gehört hat. Es gab auch noch andre sehr rockige nette Songs, also es war recht kurzweilig. Die romantischen Duette hätten sie sich sparen können. Michael hat zwischendurch auch seine Outfits gewechselt, so gabs auch instrumentale Songs. Einige Cover Lieder waren auch dabei.

Falco Tribute Konzert:
Das war einfach nur fantastisch. Ich kann nicht in Worte fassen wie toll das war.. Es haben hier verschiedene Künstler, wie Fettes Brot, der Sänger von Russkaja, Julian le Play, Drew Sarich, Ana Milva Gomes etc Falco Songs performt gemeinsam mit der Original Falco Band. Sie spielten die Setlist vom Donauinselfest Konzert 1993 was wegen Stromausfall nicht vollendet wurde. Einige Songs wurden sogar nur mit Falco Einspielungen inszeniert. Andere waren abwechselnd, andere wieder rein der neue Künstler.. und jede Version für sich hatte was. Bei Jeanny war sogar der ZIB Moderator da! Wie cool ist das denn, den kennt ja jeder? xD Hatte Gänsehaut bei Jeanny und beim Nachtflug (eines meiner Lieblingssongs), aber auch Titanic und The Sound of Musik, Ganz Wien, Vienna Calling... einfach nur gut. Die Falco Einspielungen machten dann nur noch nostalgisch... Im Gegensatz zum originalen Konzert wurde dieses zu Ende gespielt mit der Zugabe Rock me Amadeus und Europa! Ich war in so guter Stimmung. Was für ein tolles Tribute. Es ist so schade dass ich Falco selbst nie live erleben durfte, das wäre wirklich was gewesen, aber so hab ich halt kleine Momente wo ich das genießen kann. Dieses Konzert, welches auch aufgezeichnet wurde, war auf jeden Fall ein Highlight.

Daedric Tales: 
Es hat so viel geregnet ;_; trotzdem haben wir durchgehalten. das Konzert ist einfach nur so durchgeflutscht- weils nass und leider sehr kurz war. Aber das machte es auch richtig spaßig. Ich hab viel getanzt und geheadbangt. Als letzter song kam passenderweise Rain. xD

Dienstag, 13. Juni 2017

Kraftklub am 12. Juni 2017 in Wien

Ich glaube so ein Glück hat man nicht oft im Leben. Ich war beim Kraftklub FM4 Geheimkonzert dabei. Die Karten konnte man gewinnen, man musste um 15:00 FM4 hören, anrufen und ein Speeddating mit Kraftklub live im Radio machen. Ich hab also angerufen, war etwas verwirrt weil mehrere Leute gleichzeitig in der Leitung waren und ich nie wusste wann ich reden sollte. Aber egal- ich hab ein Ticket +1 gewonnen <3 Einfach nur wow. Das Konzert fand im Arena Dreiraum statt.

Die Location war winzig, es passten 150 Personen rein. Also wirklich was besonderes. Wenn wer von hinten schupft, lag man quasi schon auf der Bühne xD Kraftklub haben das neue Album gespielt, ich hab es ja erst einmal gehört, kannte daher noch nicht so viele Songs, aber einiges ging gleich ins Ohr, z.B. Sklave, Liebe zu Dritt und Hausverbot! Es war einfach geil so nah dran zu sein, den Schweiß zu spüren und auch mal Wasser von der Bühne trinken zu können ;) Nach 1-3 Songs war ich von oben bis unten nass...aber es war super! Sie warfen auch so einige Sachen ins Publikum- Handtücher, Shirts, Plektren.. ich hab einen Drumstick bekommen, so lieb <3 Am Ende spielten sie Songs für Liam und als Sonderzugabe noch Randale. Mega mega mega geil.Solche Konzerte fühlen sich an wie Sex, ich schwör euch das. Der Security hat irgendwann auch aufgegeben die Leute am Filmen zu hindern und das ganze wurde auch live auf FM4 gestreamt. Ich fühle mich geehrt da dabei gewesen zu sein. Geheimkonzerte sind echt spitze und sowas findet einfach so selten statt (zumindest krieg ichs nur selten mit xD)


Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Grausame Töchter am 9. Juni 2017 in Wien

Das Konzert von Grausame Töchter wurde von Jänner auf Juni verschoben und so konnte ich auch hingehen. Hab mich gefreut. Es fand im Replugged statt und war ausverkauft.

Vorband war Hieros Gamos, die von uns Gyros Humus getauft worden sind. Ich hab selten so etwas seltsames gesehen. Also.. ich weiß nicht was da abging oder was für eine Sprache sie sangen, ich hörte nur huhuhu.. hehehe... hahahahaaaaa?! Also nein ich kann sagen, dass mir das nicht gefallen hat.

Die Grausamen Töchter werden dafür jedes Mal wenn ich sie sehe cooler. Also ich meine damit vor allem die Bühnenshow. Sie ist zwar noch immer verstörend, aber gar nicht mehr so schlimm wie anfangs, und die Lieder find ich einfach auch gut. Ich hab einfach das Gefühl die Band findet zu einander, während das erste Konzert eher noch wie ein Einzelding von Aranea Peel wirkte. Ich habe faziniert die Tänzerinnen/Sängerinnen beobachtet, die Gitarristin angehimmelt, die Clownsmasken angestarrt. es gab auch eine Performance mit einem Mann. Eine der Damen hatte einen Umschnalldildo und er hat ihr dann quasi einen geblasen. Bei "Ich liebe meine Vagina" griffen sich die Damen eben in den Schritt. Irgendwie war alles stimmig und mehr als passend. Aber man wundert sich nicht, dass es ab 18 ist ;) Beim nächsten Mal bin ich wieder dabei.


Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Wave Gotik Treffen am 1. Juni 2017 in Leipzig

Zweite Jugend
Erster Abend war gleich bei der EBM Warm Up Party im Felsenkeller. Ich habe bei Zweite Jugend vorher reingehört und war nicht enttäuscht. Guter tanzbarer Oldschool EBM mit dementsprechenden Texten. Der Sänger sprang auch mal ins Publikum und sang von dort aus. Alles in allem sehr sympathisch und ich würde mir das nochmal ansehen :)

High-Functioning-Flesh
Sind das Hippies die EBM machen? Was war das? Komische Musik für mich auf jeden Fall. Ich hab mir das ein bisschen angehört aber bin keinesfalls warm mit denen geworden und hoffe, dass ich mir das nie wieder antun muss.

Schwefelgelb
Diese Gruppe war wiederrum geil, die beiden sind so auf der Bühne abgegangen dass ich einfach mittanzen musste. Die Lichter haben mich etwas geflasht, also mehr für die Disco muss ich sagen, aber das alles machte die Performance für mich faszinierend und ich hab mir das gerne angeschaut. Mit 1-2 Bierchen macht sich das wirklich gut zum Tanzen und ich fand die beiden auch sehr fesch ;)

Beyond Obsession
Am Freitag habe ich mir dann Beyond Obsession in der Moritzbastei angeschaut. Die Bude war rammelvoll :D Ich habe das erste mal die neue Besetzung mit Eladi gesehen und das ganze fügt sich super zusammen. Habe viel getanzt und hatte viel Spaß.

Amanda Palmer & Edward Ka-Spel
Ich hätte echt in der Moritzbastei bleiben sollen.. bin dann zur Agra zu Amanda Palmer gefahren. Erst gab es technische Probleme mit dem Piano, und als es dann endlich losging war es furchtbar. Einfach langweilig. Da konnte auch die Violine nichts retten... und Amandas Stimme leider auch nicht. Ich bin nach 2-3 Songs gegangen.

Superikone
Erste Band im Felsenkeller am Samstag- und sie waren gut! Typisch Gothic würd ich sagen, aber machen Laune. Auch sehr sympathisch und tanzbar. Ich würd sagen, das ist ein Geheimtipp :)

Lolita KompleX
Die Band für dich ich hauptsächlich da war- der Felsenkeller war echt ganz gut gefüllt und dennoch hatten wir noch platz zum Tanzen und Pogen. Bei Dance with me habe ich beim Pogen ein Mädchen am Boden übersehen, dass gerade ein Zuckerl vom Boden aufgehoben hat. Ich habe rückwärts über sie einen Purzelbaum geschlagen xD Es hat sich aber niemand verletzt. Alles Gut! Am Ende durften wir alle auf der Bühne rumhopsen <3 Ich habe dann auch das Foto von der Band mit dem Publikum geschossen, was ziemlich geil geworden ist. Das war auch so süß. Dushi ruft sie "Wir müssen ein Foto machen! Wo ist die Dani".. ich tu irgendwas anderes... "Achso ihr meint mich?!" und dann bin ich losgelaufen.
Danach haben wir am merchstand noch sehr viele sachen verkauft. Bei den nächsten Konzerten gibt es nur noch die Reste ;)


Too Dead to Die
Auf gehts in die Moritzbastei, da habe ich mir die Russen Too Dead to Die angeschaut. Ich find es cool dass der Sänger eine Tänzerin mit dabei hatte. ich denke die Bühnenshow kann man aber noch verbessern. Er nennt die Richtugn ja auch Tropical EBM, oder so? Da kann man viel mit Übertreibungen arbeiten, stattdessen gabs leider nur ein Palmenblatt als Deko. Only more is more! xD Aber sonst war alles super zum Tanzen und ich mochte die Musik.


Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Technique
Ich saß gerade draußen, dann hörte ich plötzlich wunderbare Musik von der Bühne klingen und ich bin wieder reingelaufen. Toller Synthpop aus Brasilien! Und es war total schön!

Autodafeh
Dann ging es weiter mit richtig coolem EBM, die Überraschung des Abends für mich. Ich hab so viel getanzt bis meine Füße nicht mehr konnten, den Rest musste ich mir leider sitzend ansehen. Aber das ist Musik die mir gefällt und sie wirkten auch so sympathisch. Ich hab mit ihnen auch nachher ein Foto gemacht und hab eine CD bekommen. Wow. Hört bitte mal rein bei "Stompers".
Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Chrom
Die Gruppe kannte ich schon und wusste dass sie gut sind. Der Kohlrabizirkus war auch richtig voll. Ich kam ein bisschen zu spät, hab aber noch alle Hits mitbekommen. Hab viel getanzt.

Red Cell
Sänger und Keyboarder wirken sehr sympathisch. Sänger hat ne tolle Stille und der Keyboarder geht ziemlich ab. Ich kannte zwar nur einen Song (Lust), den sie auch gespielt haben, aber auch die anderen Songs waren ganz gut.

Decoded Feedback
Beim Reinhören dachte ich mir noch- ui das klingt aber nett.. doch dann live.. war es leider fürchterlich. Das Konzert zog sich ewig in die Länge. Vergleich- während ich beim Peter Heppner dachte so "WOW schon Zugabe?!" Dachte ich mir bei Decoded Feedback nur "Was erst eine halbe Stunde vergangen?". Am Anfang war es noch nett zum Tanzen aber dann war es einfach eintönig und ich mochte die Bühnenshow leider auch nicht sonderlich.. no no no.

S.P.O.C.K
Das beste Konzert des ganzen WGTs war für mich S.P.O.C.K! Erstens waren kostümierte im Publikum, inklusive mir, das amcht schon mal Spaß. Es gab dann auch eine Fanaktion mit Luftballons in den schwedischen Landesfarben mit denen das Publikum dann gespielt hat. Dann gibt der Sänger richtig Gas wenn er beispielsweise "I am an Android" singt.. ich musste so viel lachen. Außerdem gab er manchmal auch sexy Depeche Mode Moves ab, was ich sehr amüsant fand. Sehr schoarf! Der Keyboarder hatte auch Geburtstag und bekam ein Geburtstagsständchen auf Deutsch. Und Sie coverten Ice Machine- dabei hielt ich meine Depeche Mode Tasche hoch und der Sänger hat mir zugezwinkert ;) Das war soooo cool. Der Keyboarder fand uns verkleidete Mädchen auch toll. Und am Ende bekamen wir auch noch ein High Five. Ich weiß gar net welche Songs ich am besten fand, aber ich glaub Out there war mein Favorit.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Peter Heppner
Danach kam Heppner! Er ist immer toll. Ich liebe einfach seine Stimme und die Zeit verging rasend schnell während ich ihm zuhörte. Er spielte auch alle Songs die man von Wolfsheim so kennt, auch die Flut war wieder dabei und Dream of you... Meine Welt hats mir dieses Mal auch sehr angetan. 

Eisfabrik
Geeiiiile Bühnenshow. Mit Schnee, mit Yetis, mit Eisbären! Mit Bonbons und coolem Bühnenaufbau! Eisfabrik hat mega viel Spaß gemacht. ich habe durchgehend getanzt und hatte danach Ohrwürmer (gerade vom Eisbär) ;) Aber gerade Maschinen und Zu den Sternen blieb hängen. Würd mir die Band sicher mal wieder ansehen.

Funker Vogt
Ich kannte Funkter Vogt nicht, wusste nur dass der Sänger von Agonoize da jetz tmitmacht. Na gut also geh ich hin, dann ist das ne richtige Party mit viel tanzen und ich hab jetzt natürlich mega Ohrwürmer ;) Grad Tanzbefehl war geil. Und sie schossen dann auch mit Kanonen T-Shirts und Flaggen ins Publikum, so gabs viel zu sehen, das war auch geil.

Suicide Commando
Da hab ichs in die erste Reihe geschafft. Das war jetzt mein zweites Suicide Commando Konzert und ich muss sagen: Ich steh drauf. Es kommt live so gut. Dem Sänger in seiner Zerstörwut zuzusehen machte auch Laune. Mein Lieblingslied ist mittlerweile Unterwelt. Ich find den Song so geil.

Was war sonst noch los am WGT? Ich war noch auf der Thomas Rainer unds Steve Weeks Party in der Agra 4.2, dann auf der Electropop Party in der Moritzbastei mit DJ Lo-Renz und auf der Weinverkostung. Für mich war das dann schon genug Programm xD Ich hab auch noch Schneewittchen getroffen, auch ein Highlight.

Dienstag, 6. Juni 2017

Voices of Musical am 22. Mai 2017 in Wien

Ich bin mir eigentlich nie so recht sicher ob diese Musical Konzerte ein Konzert sind oder ein Musical. Aber Musicals haben auch eine Story, daher behandle ich es mal als Konzert, da verschiedene künstler verschiedene Songs aus Popmusik und Musical präsentiert haben. Die Voices of Musical Konzerte sind immer sehr fix ausverkauft. Dieses mal war mit dabei: Fräulein Mai, Maya Hakvoort, Lukas Perman, Marjan Shaki, Ramesh Nair und Mark Seibert. Stattgefunden hat es im Ronacher und ich hab wohl die letzte Karte gaaaaaanz hinten erwischt.

Im Vergleich zum letzten Konzert dieser Runde fand ich es weniger lustig, aber ich denke das lag daran, dass mehr Künstler da waren als normal und sie daher auch mehr singen wollten. Am meisten hängen geblieben ist mir Fräulein Mais Interpretation von Natürlich Blond, weil es so ziemlich mein Lieblingsmusical ist. Ansonsten gab es noch König der Löwen, Tarzan, Tanz der Vampire und Elisabeth natürlich! Es gab auch die Aufführung eines songs dessen Musical es aktuell nur auf Schwedisch gibt- aber Maya Hakvoort auf Deutsch übersetzt hat. Die Aufführung war auch sehr lang- länger als ein Musical so gesehen. Mark Seibert habe ich jetzt endlich auch Unstillbare Gier live singen gehört und finde es wunderbar. Ich hoffe dass er im Herbst auch den Krolock in Wien spielen wird.

Donnerstag, 25. Mai 2017

Depeche Mode am 20.05.2017 in Bratislava

Das näheste Konzert Depeche Mode war Bratislava, also sind natürlich alle Ösis da hin gedüst. So muss das sein ;) Wir haben uns zuerst im Polus Center (Einkaufszentrum) gestärkt und sind dann ins Pasienky Stadion gegangen. Es war ein bisschen komisch, weil damit manzu den Front of Stage Plätzen kam musste man sich durch einen Mini Eingang quetschen, da gab es auch nur wenig Getränke Stände und Klos. Merchstand hab ich überhaupt nur einen gesehen, das ist ausbaufähig.

Erste Band wa F.O.X. Habe 2 Lieder von ihnen gehört, und die fand ich eigentlich ganz nett. Die Sängerin ging ziemlich ab. Das klang gut.

Zweite Band waren wieder The Raveonettes. Ich fand sie schon beim ersten Mal mies und mein Eindruck hat sich nicht gebessert. no no no.. aber immerhin vergeht die Wartezeit schneller wenn wer Musik macht. Ich hätte aber lieber F.O.X. komplett gehört. die hätten Plätze tauschen sollen.

Dann kam Depeche Mode! Es war soooo cool mal FOS Plätze zu haben, ich will jetzt nirgends mehr anders stehen. Endlich hab ich mal viel gesehen. Die Setlist war die gleiche wie in Stockholm, aber weil ich näher dran war und alles, war es einfach noch viel geiler. Meine Highlights waren wohl die Martin Songs, Somebody und so ;) Und In your room... wow so schön! Es hat leider aus Kübeln geregnet... aber was macht das schon, der Steg ins Publikum wurde dennoch genutzt ;) und eben genau zu Somebody passt Regen ja optimal. Dave mal von der Nähe zu sehen war ein mega Highlight für mich. Er ist schon sehr sexy xD und ich brauchte die Leinwand gar nicht. Where's the Revolution gefiel mir dieses Mal live auch noch besser. Aber ja es war wundervoll <3

Danach bin ich noch zu einer After Party in den Square Club gegangen und hab noch bis in die frühen Morgenstunden getanzt.

Garish am 18. Mai 2017 in Wien

Kostenlose Konzerte gibt es in Wien ja einige, und wenn ich die Chance habe und zumindest eine Band, die ich mag, spielt, dann schau ich schon dass ich auch hingehe. So war es dieses Mal beim Museumsquartier Eröffnungsfest, wo nicht nur Garish sondern auch Heinz aus Wien gespielt haben!  Die Bühne war mitten im MQ aufgebaut und das Wetter war herrlich. Man konnte auch gratis in alle Museen gehen, was auch sehr cool wäre, hätte man bock drauf gehabt, die meisten chillten rum ;)

Es ging dann also pünktlich um 19:00 mit Heinz aus Wien los. Da haben wir uns gleich mal vorne platziert ;) Zuerst kamen einige Songs vom neuen Album, welches ich mir natürlich auch schon angehört habe. Mein liebstes Lied davon namens "Die ganze Welt" wurde auch gespielt. Es gab auch natürlich alte Highlights wie "Lieb im Prinzip" "Ich hab mit Tocotronic Bier getrunken" und "Du bist der Grund". Süß waren die Kinder vorne die voller Freude rumgetanzt haben. Die Ansagen bestanden vor allem aus "WIR SIND HEINZ AUS WIEN"- damit es auch am Ende jeder kapiert hat. Für mich waren Heinz eigentlich der Hauptact des Abends, ich finde sie rocken mehr als Garish.


 Danach kam Garish, da war schon weitaus mehr los muss man sagen. Garish hab ich vor über 10 Jahren auf einem Donauinselfest gehört und gemocht, aber mittlerweile machen sie ein wenig andre Musik, wobei das nicht schlecht ist, weil sie sind schon sehr gut. Ich mag es dass sie auch mit einemAkkordeon spielen, das ist ein unterschätztes Instrument. Hab mich vor allem über "Dann fass ich mir ein Herz" gefreut. Es gab auch einen Song unplugged (da mussten wir alle ganz leise sein!) und als Zugabe gab es das Falco Cover von Junge Römer. Mir persönlich sind sie ein bisschen zu ruhig gewesen, aber musikalisch wars geil, der Sänger hat so eine tolle Stimme, so schön.

Samstag, 13. Mai 2017

Depeche Mode am 5. Mai 2017 in Stockholm

Ich wollte dieses Jahr unbedingt nach Stockholm, sehr passend haben Depeche Mode ihre Tour in Stockholm gestartet, also bin ich da hin gedüst- Das Konzert war in der Friends Arena neben der Mall of Scandinavia. In der Mall of Scandinavia gab es einen Spirit Pop Up Shop mit Depeche Mode Sweden Sachen. Sehr teuer, aber auch verlockend. ich konnte aber widerstehen. Ich frag mich ob jede Stadt sowas hat? Ich bin ja bald auch in Bratislava dann werde ich das prüfen ;) Die Friends Arena ist überdacht, es war auch sehr gut organisiert vom Einlass- es gab je nach Karte verschiedene Einlässe so musste man eigentlich nicht lange warten. In unserem Bereich gab es aber leider nur 1 bar und Dixie Klos. Das fand ich wieder etwas doof.

Wir standen im hinteren Bereich. Vorband waren The Raveonettes. Leider fand ich sie nicht besonders gut. Ein bisschen 70s Synthie Pop irgendwie, aber langweilig, keine Highlights, alles klingt gleich, so gut wie zumindest. Ich war eigentlich nur froh wie es vorbei war.

Dann kam endlich Depeche Mode.. so lang gewartet haben wir auf den Moment. Die Bühne war cool aufgeteilt. Dave hatte die möglichkeit nach oben auf eine Erhöhung zu gehen. Das war praktisch weil man ihn dann besser sah.

Mein absolutes Highlight war In your room weil auch die Visuals so geil waren. Manche fanden sie doof ich war fasziniert ;)


 Auch wunderbar fand ich Question of Lust, Wrong, Home, Walking in my shoes, Stripped... es wurde auch oft auf Daves Hintern gefilmt haha. Da weiß wohl jemand was die Leute sehen wollen. Aber die Songs von Martin waren der wahnsinn, da hatte ich fast Pipi in den Augen.

Also mein Fazit: Es war sehr sehr schön :3

Montag, 8. Mai 2017

Sportfreunde Stiller am 3. Mai 2017 in Wien

Für eine Freundin habe ich mich aufgemacht um Plätze in der ersten Reihe zu reservieren- ich war ca. 1 Stunde vor Einlass beim Gasometer und tschakka kam ich in die erste Reihe Mitte. Es war eigentlich sehr easy und gemütlich, falls ihr auch mal erste Reihe wollt bei dieser Band an diesem Ort ;) Gasometer hat aber auch viel erste Reihe. Man kommt auch generell leicht nach vorne.

Die Vorband war Clara Luzia, sehr indie, sehr FM4 ;) Ich hätte es glaub ich besser gefunden wenn sie deutsch gesungen hätte, dann hätte sie mich an Wir sind Helden erinnert. Leider war die Stimme der Sängerin etwas leise und man hat die Texte kaum verstanden. Ich hab mir mittlerweile auch ein paar Sachen auf Youtube angehört, da kam es irgendwie besser rüber. Cool fand ich die Drummerin :) Der Bassist war auch höchst motiviert, das fand ich nett. Aber auf der Bühne hat auch Action gefehlt, da geht definitiv noch mehr.

Dann kamen die Sportis mit ner echt schönen Setlist. Opener war Lumpi, aber es kamen noch einige Klassiker. Am besten fand ich 7 Tage, 7 Nächte, Sturm & Stille, Es muss was Wunderbares sein und Auf der guten Seite. Es gab auch Flitter, ganz viel Flitter. Ich liebe Flitter xD Die Band hat dieses mal nicht so viel gelabter wie beim letzten Mal. Das finde ich persönlich nicht so gut, andere mögen es vermutlich wen mehr Musik ist und weniger Gelaber, aber ich könnte bei sowas ewig zuhören ;) Es gab schon etwas Geschäker und so, aber hätt ruhig noch mehr sein können.

Turm & Strang am 30.04.2017 in Wien

Im Rahmen des Veitstanzes und der Walpurgisnacht gab es wieder mal ein Konzert von Turm & Strang. Es fand im unteren Bereich des Weberknechts statt. Oben war ein Steampunk Shopping-Bereich und ein Floor zum Tanzen. Es gab auch mehrere Bars und auch eine Garderobe wo man seine Sachen abgeben kann. Die Walpurgisnacht ist ein tolles Event, da kann man richtig gut Tanzen.

Das Konzert fand um 23:00 statt und dauerte ca. 45 Minuten. Leider ist die Band aktuell nicht gerade im Erzählmodus, d.h. das Konzept eine Geschichte zu erzählen wird aktuell nicht eingehalten, aber dennoch sind die Songs gut und gehen ins Ohr. Opener war Sukkubus. Ich fand die Musik wieder gut zum Tanzen, wie immer :) Das Publikum find ich immer interessant, manche tanzen ätherisch rum, manche sind am Headbangen, manche stehen rum und lauschen, andre wippen - es ist sehr gemischt, aber das machts auch interessant. Bei Victoria zum Schluss haben alle auch brav mitgemacht und gesungen. Was ich noch immer sehr mag sind die instrumentalen Stücke- hatte das Gefühl dass das einige gelangweilt hat, aber ich fands geil, gerade mit dem dubstep einschlag ist das gut zu tanzen.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Samstag, 29. April 2017

Aesthetic Perfection am 28. April 2017 in Wien

Im April hab ich ein bissl Gas geben. Die Wochen und Monate davor waren ja konzertmäßig etwas ruhiger, aber ich denke ich muss mir manchmal auch Ruhephasen gönnen. Ich merke, dass mein Körper die Pausen auch genießt.

Trotzdem gings mal los ;) Ich habe im Vorfeld gesehen dass für Aesthetic Perfection VIP Packages verkauft werden und ich dachte mir dann: Najo man gönnt sich ja sonst auch alles. Ich durfte somit ne halbe stunde vor dem Einlass rein und bekam mal ein Bier. Das fand ich gut xD Es gab auch ein VIP Package mit einem Lanyard, einer Aesthetic Perfection/William Control VIP Tasse und Sticker. Dann kamen auch schon Daniel und Will daher und wir haben ein wenig geplaudert. Da neben mir nur 2 andre waren, war es auch ne sehr entspannte Atmosphäre. Daniel konnte sich noch an mich erinnern und hat mich mit einem "Oh it's you" begrüßt. Das hat mich gefreut. Rückblick auf München 2016.

Konzert war übrigens so gut wie ausverkauft und fand im Escape Metalcorner statt. Ich glaube da passen so 150 Leute rein.

Army of the Universe
Da bin ich jetzt zwiegespalten. Also musikalisch find ich sie gut, also mir gefielen die Songs, aber es war so viel Playback :( also ich stand vorne daher hörte ich die Stimme beispielsweise schon aber man merkte das Playback trotzdem sehr stark. Aber die Leute sind total nett. In dem Fall würd ichs mir vielleicht nochmal anhören, wenn ich sowieso auf nem Festival sind wo ich bin und ich nur tanzen möchte. Ich schätze Live Musik halt schon- zumindest der Gesang könnt schon rein live sein.

William Control
Überraschung für mich! Kannte ich vorher nicht, war mega cool xD Das Publikum ging von Anfang an mit. Die Band ist eifnach nur cool, Sänger ist ne coole sau xD Was soll ich mehr dazu sagen? Die Songs kannte ich ja noch nicht, aber da gabs auch einiges zum Mitgröhlen. In der ersten Reihe hat ein Pärchen immer rumgeknutscht und bei einem Song meinter Will dann "Is this the song you always fuck your girlfriend?" hahahaha habs ur net packt xD Also mega geil, würd ich mir auf jeden fall wieder ansehen.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am
Aesthetic Perfection
Erfolgreich in die erste Reihe geschummelt, wobei ich glaube dass man in dem Fall hinten sogar ein wenig besser dran gewesen wär weil ich war halt so nah dran, dass ich schon aufpassen musste wo Daniel seinen Fuß hinstellt oder dass ich ihn mit meinen Armen nicht schlage xD Aber dafür war ich sehr nah dran- was mir auch sehr gefiel ;) Es war nur viiieeeel zu kurz! Setlist war geil, selten mal was ruhiges wo ich wieder zu atem kommen konnte xD Spilling Blood, The little Death, LAX und Spit it out waren glaub ich meine Favoriten. Ich durfte in der ersten Reihe sogar mal das Keyboard halten, das fand ich lustig. Der Keyboarder generell- da gabs mal ein technisches problem- Daniel steht vorne, wartet dass es los geht- und er hinten.. tut nichts und trinkt nur sein bier... xD nice. Und er hat einen Witz auf schwedisch erzählt, da ich ja nächste Woche in Schweden bin find ich das gut ;) Super Konzert auf jeden fall!

Dienstag, 25. April 2017

Mesh am 23.04.2017 in Wien

Wieder mal ein Mesh Konzert, wieder mal war ich wegen den Vorbands da. Vielleicht noch eine spannende Info: Die Szene brauchte von mir kein ausgedrucktes Ticket, Handy hat auch gereicht :) Es begann mit Adam is a Girl, die mit ne Freundin von mir befreudnet sind, daher war ich gespannt. Ich mochte ihre Stimme gern. Die Lieder waren melancholisch und auch sehr melodiös. Ich kann mir die Band auch gut auf dem Frequency Festival vorstellen in der Indie-Schiene irgendwie. Da könnt ihr mal reinhören.

Danach kamen Empathy Test, auf die ich mich am meisten gefreut habe. Sie haben einen neuen Keyboarder, der ist aber auch super gut und nett- er hatte nur 1 Woche Zeit alles zu lernen, ich war beeindruckt. Der Sänger hat eine wunderbare Stimme und den dreien zu zu sehen hat richtig Spaß gemacht. Losing Touch hat es mir am meisten angetan, aber Demons hat mir auch gut gefallen. Hört da echt mal rein, schon ein geheimtipp :) Später nach dem Konzert war ich erstens überrascht, dass sie mich noch alle kannten und auch dass sie sich mal wieder so viel Zeit genommen haben. Hab geplaudert und Fotos gemacht ;)

 

Und dann Mesh :) ich finde die setlist hatte zwischendrin eine gewisse länge, um danach wieder gas zu geben! Und es kristallisieren sich für mich immer mehr gute lieder raus, wobei ich es lustig finde- daheim hören kann ich sie nicht so wirklich, aber live sind sie sehr schön, da kann man gut tanzen oder einfach nur schwelgen. The last One standing war glaub ich mein liebster Song. Bei einer Zugabe kam der Sänger auch nach hinten und hat beim Soundpult gesungen, sowas mag ich, das ist sehr publikumsnah :) Und zum schluss haben wir auch alle wie wahnsinnig mitgesungen. war wirklich sehr schön.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Meinhard am 22.04.2017 in München

Ich bin jetzt schon zum 3. Mal zum jährlichen Meinhard Konzert nach München gefahren. Die dortige Tea Party war immer ein Highlight für mich, da wenn man ein VIP Ticket ergattert hat nicht nur einen Sitzplatz vorne hat sondern auch kostenlos Tee und Kuchen bekommt. Ich mag sowas. Man fühlt sich gleich sehr wichtig ;) leider sollte es auch vorerst das letzte Konzert sein da sich Meinhard jetzt auf Album, EP und so konzentrieren will. aber genau daher musste man den Gig auch ausnutzen.

Am Anfang waren die leute sehr schüchtern und trauten sich gar nicht nach vorn, aber nach dem 2. Song war es dann vorn doch schon gut gefüllt. Ich mochte dass von der setlist her viel vom ersten Album gespielt worden ist, das ist einfach mein liebstes. Es gab auch die neuen Songs "Wasteland Wonderland" und "Jabberwock" zu hören, bei letztem wurden wir zum Mitsingen und Mitmachen animiert. Hervorzuheben sind auch noch die Kostüme: einmarschiert sind die Musiker in Capes, auch danach tolle outfits, liebevollste Bühnendeko- das müsst ihr euch ansehen:


Meinhards Stimme war auch wundervoll. Er wirkte gefestigt und selbstsicherer denn je,tolle Bühnenpräsenz einfach. :) Dann hätt ich auch fast das Schweinchen bei Pig & Pepper gefangen, aber ich kann einfach nicht fangen, ich bin da ein trottel was das angeht. Ich bekam am Ende auch noch die Setlist, die ich mir hab signieren lassen. Es gab auch eine Fotowall wo man am Ende Fotos mit Meinhard machen konnte. Das haben viele auch ausgiebig nach dem Konzert für sich genutzt :) War auf jeden Fall ein schönes Konzert und ich freu mich aufs nächste Mal.

Sonntag, 16. April 2017

Steve Naghavi am 7. April 2017 in Köln

Weil es so schön war habe ich versucht noch einen Steve Naghavo mitzunehmen und habe mich für Köln entschieden, weil auch ne freundin dort war und ich etwas mit ihr plaudern wollte. Das Konzert fand in der Kulturkirche, einer richtigen evangelischen Kirche statt. Das ist natürlich ein Wahnsinn! Kirchenbänke zum sitzen, Kirchenfenster fürs Licht, tolle Akustik und eine Orgel! Die Orgel wurde später genutzt um Enjoy the Silence zu spielen (Nico kann nämlich auch Orgel spielen und das ist mal sehr beeindruckend). Das war ein Highlight sondergleichen für mich.


Ansonsten war die Setlist zu München sehr ähnlich aber die Zugabe wurde quasi ohne Zugaberufen gestartet. Ein weiteres Highlight war wohl dass Nico unangekündigt kam und sich dann in die erste Reihe gesetzt hat um Men in Uniform mitzuhören ;) Steve und Nico haben dann natürlich etwas rumgeschäkert, das war super lustig. Generlll hat Steve Anekdoten mitgebracht, zB von einer Exfreundin die lautlos lachen konnte, und dachte "Dein Duft" wäre für sie geschrieben worden, dabei meinte der die Ex-Freundin davor. War auf jeden Fall ein sehr schönes Konzert.

Auch nachher im Backstage war es noch schön, ich hab ein Autogramm für eine Freundin mitgebracht und hab viel gelacht und Wien-Tipps gegeben ;)

Montag, 10. April 2017

She Past Away am 6. April 2017 in Wien

She Past Away sind nicht immer was für mich, aber diesmal hatte ich richtig Bock. Das Konzert war im Viper Room. Zuerst waren die Golden Apes- ich hab währenddessen viel geplaudert, aber fand die Musik angenehm und gut, von dem her kann ich auch nur gutes sagen! She Past Away ging um 22:00 los, also relativ spät, aber dafür gleich mit voll guten songs und sie haben auch alles gespielt was ich kenne und mag! Ein bisschen viel Nebel war vielleicht (außer bei der Zugabe, das war optimal), aber man konnte herrlich dazu tanzen und der Viper Room war auch sehr gut besucht an dem Tag. Es war schön einfach auch unter der Woche einfach zur Musik zu schunkeln und die Sorgen zu vergessen.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Steve Naghavi am 2. April 2017 in München

Auf gehts nach München. Das Backstage gehört ja schon zu meinen Haus und Hof Locations- ich hatte mir wieder VIP Tickets gegönnt, daher durfte ich mit 4 anderen schon 30 Minuten vorher rein. Wir bekamen Bändchen und Reservierungsschildchen mit denen wir uns vorne in der ersten Reihe hinplatzieren konnten. Steve kam auch schon vorher in den Backstage rein um ein wenig zu plaudern. Er meinte beispielsweise dass er absichtlich die Termine auf unter der Woche oder Sonntage gelegt hat, weil so wirklich nur die Leute kommen, die wirklich wollen nund dafür auch rumplanen. Da kann ich nur sagen, dass ich das auch bemerkt habe, die Planung war für mich alles andere als einfach, aber es hat ja geklappt.

Das Konzert ging dann los mit einem meiner absoluten Lieblingslieder von And One: Sexkeit! Das ist so schön gefühlvoll! Auch die anderen Songs, wie Krieger und Dein Duft gingen richtig unter die Haut. Es gab auch ein ganz tolles Wolgfsheim Cover von Komm zurück und ein Blumfeld Cover (die ich ja nicht wirklich höre, aber war trotzdem schön). Bei Traumfrau und So klingt Liebe kam er auch ins Publikum und hat rumgeschäkert :) Auch Akrobatik hinten beim Mischpult war mit dabei. Er hat auch viel geredet, beispielsweise gefragt wer alles aus München ist (überraschend wenig Leute), oder über den Tag wo And One Depeche Mode Vorband hätte sein sollen (nach nur 4 Jahren existenz der band) aber dann leider der einlass verschoben werden musste und sie daher die chance doch nicht hatten. Es gab auch einen Appell junge neue Künstler zu unterstützen, da die Szene sonst ausstirbt, das fand ich schön. Erwähnen möcht ich noch das Depeche Mode Cover zu The Things you said. Das war wirklich toll und so gefühlvoll. Lustig war noch dass das Mädchen neben mir dringend auf die Toilette musste so nach 2-3 Songs. Ich sagte ihr sie solle warten bis Steve singt, so lang hielt sie aber nicht aus und ist dann bei der Ansage aufs Klo gerannt- aufs Backstage Klo neben der bühne ;) Steve ist hinterher und meinte dann "Das war jetzt aber peinlich, aber schöner Slip". Ich hab gebrüllt vor Lachen. Zum Schluss durften wir auch alle aufstehen.

Backstage war es dann auch noch schön, vor allem da wir nur so wenige waren. Die Jungs von Distain! waren auch hinten mit dabei und danach haben wir noch zu dritt mit Steve geplaudert, bis wir gegen halb rausgeschmissen worden sind. Am Ende blieb nur noch Dankbarkeit.
Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Mittwoch, 15. März 2017

X-Japan am 4. März 2017 in London

Um dieses Konzert zu sehen haben wir lange gewartet. 2015 die Tickets gekauft, dann wurde das Konzert 2016 wegen Krankheit verschoben auf 2017- und dann sollte es endlich in der Wembley Arena stattfinden! Schon der Anfang war aufregend. Vor der Arena war eine lange Schlange fürs Merch. Auch drinnen war eine lange Schlange fürs Merch und die wurde auch irgendwie nie kürzer. Wir hatten schon Angst dass wir nicht rechtzeitig bei den Plätzen sind bevor es losgeht! Aber die Show begann nicht pünktlich, von dem her war es okay.

Der Aufakt machte die neue X-Japan Doku, wo es um die Geschichte der Band geht. Sehr tragisch dass alles... Es ging um Yoshikis Vater, der sich umgebracht hat als er klein war, um seine eigene körperliche Kondition, die nicht die beste ist bzw war. Es ging um Toshi, der bei einer Sekte Mitglied wurde und natürlich auch um Hide, der auch in den 90ern Selbstmord beging. Diese Dinge geschahen, da hörte ich X-Japan noch nicht mal, und dabei höre ich die schon richtig lange... 15 Jahre... das muss man sich mal überlegen :) Das ganze war sehr sehr sehr emotional... und mit der letzten Zeile.. begann das eigentliche Konzert.

Auch das war wieder emotional, ich sang mit wo ich konnte, machte mit wo ich konnte. Wir hebten die Arme zum X so dass ich Muskelkater bekam und hab natürlich geheadbangt xD Es gab neben Klassikern wie X, Rusty Nail, IV, Kurenai, Say Anything, Without you und Endless Rain auch Cover Versionen von Künstlern die Yoshiki und Toshi früher zusammen als Garagenband mochten, wie Queen und David Bowie. Es gab auch ein Drum Solo von Yoshiki, was mir ein wenig zu lang war. Dafür mochte ich die Klassik Einlage am Klavier mit Beethoven. Zwischen den Songs erzählte die Band kleine Anekdoten.

Glücklich aus dem Raum wanken konnten wir natürlich erst nach Endless Rain.

Donnerstag, 2. März 2017

Oedo Kuipers am 1. März 2017 in Wien

Mal wieder etwas Zeit für ein gediegeneres Konzert. Das Konzert des Musicaldarstellers Oedo Kuipers fand im Kursalon statt, sehr edel, mit Garderobe und freier Platzwahl. Ich war so spät dran, dass ich natürlich nur ganz hinten einen Platz ergattert habe. Naja das kommt halt vor, aber ich bin im Gang gesessen so dass ich ne gute Sicht auf die Bühne hatte.

Oedo kam von hinten auf die Bühne, dh ich hab ihn gleich Anfangs sehr nah gesehen :) es kamen dann gleich ein paar tolle Musical-Songs, z.B. von Sweeney Todd, Pippin, Rudolf... dann gab es einige Cover Songs, wie Lady in Red oder Robbie Williams Swing Covers. Highlight war aber definitiv die Zugabe, wo aus dem Mozart Musical noch die kleinen Mozart Darsteller auf die Bühne kamen und sie Ich bin Musik zu viert gesungen haben. Das war niedlich, das war rührend, einfach toll! Oedo hat auch am Klavier zu einem friesischen Lied gespielt was ich auch sehr schön fand, auch wenn ich es natürlich nicht verstanden habe, aber sowas hat mich noch nie aufgehalten.

Das Event war auch ziemlich toll, weil es danach eine Autogrammstudne gab wo jeder ein signiertes Poster bekam. Es gab auch ein Goodie Bag des Woman Magazins, wo ein Magazin, Süßigkeiten und so drinnen war. Es gab auch ein kostenloses Getränk für jeden.


Sonntag, 19. Februar 2017

Dragon's Cry Festival am 18. Februar 2017 in Wien

Dieses Jahr gehe ich es eher ruhiger an, auf gehts zum 2. Konzert des Jahres. Ich war wieder beim Dragon's Cry Festival. Leider geht es mir auch gesundheitlich nicht so gut, so dass ich mir von 4 Bands nur eine wirklich angeschaut habe, und das war Dragony. Ich wollte die unbedingt mal live sehen. Wenn man aber nicht vollen herzens mitmachen kann, fühlt man sich auch ein wenig gehandicappt. Anyway, ich fand es gut. Publikum war angenehm und machte mit. Der Sänger Siegfried ist wirklich super und macht Stimmung und hat, was wohl am wichtigsten ist, eine tolle Stimme. Auch die anderen Musiker waren toll: Im Wind wehende Haare, ein mega motivierter Drummer, wo es spaß macht zuzusehen. Alles sehr episch. Die Lieder waren auch eingängig, da kann man echt nichts sagen. :) Würde ich mir wieder ansehen.

Ein Beitrag geteilt von Duplica/Dani (@pinkgothduplica) am

Samstag, 14. Januar 2017

Sportfreunde Stiller am 8. Jänner 2017 in Wien

Das neue Jahr ist mit etwas Deutschrock gestartet. Ich war bei Sportfreunde Stiller in der Arena. Das Konzert war restlos ausverkauft. Dennoch kamen wir recht weit nach vorne und hatten sogar Platz zum Tanzen, das war sehr fein.

Die Vorband war Pelzig. Sagten mir vorher nichts und machten Rockmusik. Gefiel mir aber nicht, es war nicht sonderlich eingängig.

Die Setlist war super. es kam keinerlei Langeweile auf und alle Hits hatten darin Platz, auch die neuen Songs haben sich super eingefügt. Die Jungs sind so sympathisch auf der Bühne, da kann man nur mitmachen. Ich mochte auch die Lichtshow mit den Glühbirnen sehr gerne, diese waren pber die ganzen Plätze gespannt und haben dann passend geleuchtet. Bei einem Song kam der Russkaja Sänger und es gab einen Psychotraktor, wo ich natürlich mitmachen musste, sehr spaßig. Es gab auch ein kleines Akkustik Set bei den Zugaben. Alles sehr abgerundet. Sportis zu gehen zahlt sich auf jeden fall aus.